27.01.2019 Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Dekan Bernd Weißenborn begrüßte mit folgenden Worten:

Sehr geehrte Damen und Herrn,
wir begehen heute hier den „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Im Namen der christlichen Kirchen Esslingens möchte allen danken, die seit Jahren dieses Gedenken unter uns wach halten. Esslingen empfinde ich mit seiner besonderen Erinnerungskultur als vorbildlich. Auch was die Einbeziehung einer jüngeren Generation anbelangt, wie Euch vom Georgii-Gymnasium. Ganz dem entsprechend wie es 1996 Bundespräsident Roman Herzog in seiner Proklamation für die Einführung dies Tages gesagt hat:
„Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.“

Das komplette Grußwort von Herrn Dekan Weißenborn ist hier zum Nachlesen!

Ankündigung aus der Esslinger Zeitung vom 25.01.2019!

Nachbericht aus der Esslinger Zeitung vom 29.01.2019!