Herzlich willkommen beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Bild; Gerhard Kolb

Alles andere als eintönig: Das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen © Gerhard Kolb

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über das Bildungswerk. Wir haben Ansprechpartner, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

 

 

Pfingstferien

© pixabay/wenzlerdesign

Wir wünschen allen frohe Pfingsten!

Während der Pfingstferien ist die Geschäftstelle geschlossen. Ab Montag 15.06.2020 sind wir wieder für Sie da und freuen uns, Sie bei Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Erfreulicherweise dürfen diese seit dem 25.05.2020 wieder (unter Auflagen) stattfinden. Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

 

Programm Frühling / Sommer 2020

Das Programmheft Frühling / Sommer 2020 ist gedruckt und wurde ab Mitte Februar verteilt!

Über den Menüpunkt Programm können Sie sich über die kommenden Veranstaltungen informieren.

Das aktuelle Heft Frühjahr / Sommer 2020 ist als Download hier erhältlich!

 

 

 

Bildung online auf unserem YouTube-Kanal

Die im Rahmen der Paul-Schneider-Ausstellung angekündigte Einführung in das Leben von Pfarrer Paul Schneider durch Dr. Markus Geiger vom Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen kann nicht wie geplant stattfinden.
Wir haben sie deshalb als Video ohne Publikum aufgezeichnet und auf unserem YouTube-Kanal zum Abruf bereitgestellt.
Hier geht's zum Online-Vortrag

Eigentlich sollte Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm am 29.04.2020 in der Stadtkirche St. Laurentius zu Gast sein und über die Zukunft der Kirche reden. Leider musste auch dies ausfallen. Wir freuen uns, dass er uns eine Videobotschaft geschickt hat.

© Villa Domnick

Ein weiterer Online-Vortrag beschäftigt sich mit der Veranstaltung in der Sammlung Domnick im Rahmen der Nürtinger Reihe vom 11.11.2019 mit dem Titel "Deine Mauern sollen »Heil« und deine Tore »Lob« heißen!".
Dieser Vortrag wurde vor Ostern als neue Sonderführung auf YouTube hochgeladen. Es werden eine kleine Auswahl Gemälde und Fotos der Sammlung eingeblendet und Pfarrer Wolfgang Raiser spricht dazu seine Gedanken zunächst über die unsichtbaren Corona-Mauern, die uns Menschen vor der Ansteckungsgefahr schützen, aber auch voneinander trennen.
Dann weitet er den Blick auf anderen Mauern aus. Es ist eine Art Meditation zu ausgewählten abstrakten Bildern der Sammlung, die gut zu Karfreitag und Ostern passt.
Die Produktion ist eine Kooperation der Sammlung Domnick mit dem Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen und dem Evangelischen Bildungswerk Oberschwaben.

Auch das Singen mit Patrick Bopp konnte aufgrund der besonderen Situation nicht stattfinden. Für alle, die trotzdem Singen möchten, hat er ein Video mit dem Titel "Aus voller Kehle für die Seele - online" aufgezeichnet.

Digitales Lernen & Arbeiten

Sport als Ausgleich

© original_clipdealer.de

Viel wird gerade darüber gesprochen, wie wir Präsenzseminare digitalisieren können.

Einige Online-Möglichkeiten wie Live-Streams oder Webinare sind uns geläufig...doch wissen Sie, was sich hinter "Web-Based-Training (WBT)", "Blended Learning", "Explainity" oder gar "MOOC" verbirgt?

Eine Aufstellung der verschiedenen Online-Möglichkeiten mit einer kurzen Beschreibung finden Sie auf der Seite "Bildung Rocks"

Welche Formate gibt es, um mein Präsenzseminar zu digitalisieren? Verschiedene Möglichkeiten und Beispiele gibt es hier!

Hier finden Sie eine Anleitung zur Digitalisierung Ihrer Arbeit mit Hilfe eines Videokonferenz-Tools – wie Zoom.us

Und wenn Sie sich fragen "Web-Based-Training? - was bringt das Lernen mit digitalen Medien?" finden Sie hier eine Antwort darauf.

E-Learning-Kurs: Dietrich Bonhoeffer – Leben und Werk

Eine Lernplattform unter moodle.kolb-g.de erschließt mit ausgewählten Texten, Video- und Tonsequenzen das Leben, Wirken und theologische Denken Dietrich Bonhoeffers. Sieben Themenbereiche können einzeln, nacheinander oder in Teilen in selbst gewählten Zeitfenstern erarbeitet werden: A Lebensstationen Bonhoeffers - B Bonhoeffers Stellung zur "Judenfrage" - C Verantwortliches Leben (Bonhoeffers Ethik) - D Geistliches Leben (Bonhoeffers Spiritualität) - E Gottesglaube in der Moderne - F Poetisches - G Zitate. Arbeitsaufgaben und interaktive Medien unterstützen die Erschließung, Vertiefung und kritische Beurteilung der Inhalte. In einem Forum können die Teilnehmer*Innen ihre Ansichten diskutieren und untereinander austauschen. Wer in diesem Kurs lernen will, muss sich zunächst über ein Nutzerkonto mit Anmeldename und Kennwort registrieren und anschließend durch Anforderung eines Einschreibeschlüssels zum Kurs anmelden.

Weitere Informationen über:

Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen
Stuttgarter Straße 91
72622 Nürtingen-Oberensingen
Telefon: 07022905760
E-Mail: infodontospamme@gowaway.ebiwes.de
Homepage: www.ebiwes.de 

oder direkt bei Herrn Gerhard Kolb: gerhkolbdontospamme@gowaway.web.de

Online-Kurs "Demokratie in Deutschland"

 

Wir leben in einer Demokratie, wissen aber oft nur wenig über sie.
Deshalb vermittelt der Online-Kurs grundlegendes Wissen über die Demokratie in Deutschland.

Verpackt sind die Inhalte in eine Rahmengeschichte.
Das fiktive Reiseunternehmen poli.Tours führt Sie durch den Kurs.

Näheres erfahren Sie mit einem Klick auf das Bild.

März - Juli 2020: Weiterbildungsangebot ...

... für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten 

Eine Kooperation der Katholischen und Evangelischen Erwachsenbildung im Landkreis Esslingen und der Arbeiter Wohlfahrt

Donnerstag, 5. März: Andere Länder, andere Sitten - und wie wir damit umgehen; Rollenbilder im Kontext verschiedener Kulturen
Donnerstag, 2. April: ABGESAGT
Dienstag, 5. Mai: ABGESAGT
Dienstag, 16. Juni: Psychische Erkrankungen im Kontext von Flucht und Asyl - ALS ONLINEKURS - nähere Infos bei der keb
Dienstag, 14. Juli: „Loslassen…,wenn die Hilfe für die Geflüchteten weniger wird“

Weitere Infos - auch zur Anmeldung bei Klick auf das Bild!

08.05.2020 - E-Learning-Kurs: Demokratie geht digital! Zivilgesellschaft im Netz

Unsere Demokratie geht digital: Schon jetzt beziehen wir vielfältige Informationen aus dem Netz, können per App aktuelle Gesetzesinitiativen bewerten und Online-Petitionen unterschreiben. Wir sind nicht mehr nur Konsument*innen, sondern setzen über social-media-Kanäle eigene Themen und verbreiten inhaltliche Positionen. In Estland wird das Parlament übers Netz gewählt und in Tübingen stimmen Bürger*innen über kommunalpolitische Themen mit ab.
Das alles zeigt, dass der digitale Wandel schon jetzt Einfluss auf unser demokratisches Gemeinwesen nimmt. Höchste Zeit also zu schauen, ob sich die technische Entwicklung entlang demokratischer Leitplanken bewegt!
Was läuft gut und ist zu unterstützen, was muss uns besorgt machen? Welche guten, digitalen Teilhabemöglichkeiten sind schon jetzt empfehlenswert, und welche zukünftigen Impulse sind notwendig, um das Netz demokratischer zu machen? Welche Medienkompetenz brauchen wir, um uns auch im Netz für Demokratie und Menschenrechte stark machen zu können? Wir laden mit diesem Kurs herzlich dazu ein, digitale demokratische Möglichkeiten zu diskutieren und auszuprobieren!

Dieser Kurs beginnt am 08.05.2020 um 16:00 Uhr mit einem Web-Talk mit Dr. Stefan Brink, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg und Thomas Staehelin, +zone | Research, Berlin. Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Bis zum 05.06.2020 schließt sich eine Online-Phase an. Nähere Infos zu den Modulen und dem Ablauf erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.

28.05.2020 - Webinar: „Bist du narrisch!“

Über altes und neues Narrentum

Es gibt biblisch die Rede von „Narren in Christo“, es gab historisch Hofnarren und Narren im Fasching. Narren gelten mal als töricht, mal als weise; närrisch zu sein gilt mal als verrückt, mal als genial. Gegenwärtig wird viel über Normalität geredet. Was ist normal? Was ist alte, was neue Normalität? Und was ist dann närrisch?
Ein Webinar mit kleinen historischen Ausflügen und vergnüglichen Überlegungen rund ums Närrische.

Referentin ist die evangelische Theologin Dr. Gisela Matthiae, sie ist als freie Referentin, Autorin und Humortrainerin tätig sowie in der Ausbildung von Clowns und selbst als Clownin auf der Bühne aktiv.

Termin: Donnerstag, 28. Mai 2020, 19.00 – 20.30 Uhr

DieTeilnahme ist kostenfrei, Anmeldung bis 26.05.2020 bei den beiden Veranstaltern möglich.
Teilnehmerzahl max. 16 Personen

Veranstalter sind das Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM) und das Evangelisches Bildungswerk Oberschwaben (EBO)

Link zum EBAM https://www.ev-bildung-albdonau.de/programm-mit-veranstaltungskalender/?title=webinar-bist-du-narrisch&detail=5ebe249455f7e&eventdate=5ebe24c9adafb

Link zum EBO https://www.ebo-rv.de/veranstaltungen/?title=webinar-zum-thema-normal-oder-naerrisch-in-corona-zeiten&detail=5ec25a204e351&eventdate=5ec25ae7e9325

19.06.2020 - E-Learning-Kurs: „Interkulturelle Kompetenzen erwerben“

Das Thema interkulturelle Kompetenz begleitet uns schon lange und hat nach wie vor Aktualität. In dem E-Learning-Kurs wird es um folgende Themen gehen: Welche Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Kommunikation gibt es? Inwiefern beeinflussen kulturelle Prägungen sowie verbale und non-verbale Kommunikationsmuster unsere Wahrnehmung und unser Verhalten? Wie entstehen Stereotypisierungen und Vorurteile und wie lassen sie sich abbauen? Ein Fazit ist gewiss: Interkulturelle Kompetenzen fördern gesellschaftliches miteinander und persönliche Weiterentwicklung.

Der Kurs startet am Freitag, 19. Juni 2020 und die vier Module erstrecken sich wieder über vier Wochen.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Flyer!

16.07.2020 - Nürtinger Reihe im Rahmen des Bezirkskirchentag

„Raum für Raum durchschreiten – Stuf um Stufe heben, weiten“

Eine geistlich-poetisch-musikalische Bilderreise in der Sammlung Domnick

Der Kunstsammler Ottomar Domnick hat auf der Oberensinger Höhe ein Gesamtkunstwerk aus Landschaft, Architektur und Bildender Kunst geschaffen. Die in eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg überführte Sammlung abstrakter Malerei und Skulptur ist einer der kulturellen Höhepunkte am Albtrauf. Den Bildern der Ausstellung werden wir uns geistlich-poetisch-musikalisch nähern.

Karten können Sie unter Telefon (07022) 51414 oder per E-Mail bei stiftung@domnick.de bzw. info@ebiwes.de reservieren. Die Plätze sind begrenzt.

Veranstalter sind die Sammlung Domnick, Oberensinger Höhe 4, 72622 Nürtingen und das Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen, Stuttgarter Straße 91, 72622 Nürtingen, www.ebiwes.de

17. - 19.07.2020 - Ein Wochenende zum Atemholen


Christen wurden zuerst „Leute des Weges“ genannt, bevor sie Christen hießen. Die Bibel ist voller Geschichten von Menschen, die aufbrechen, eigene Wege suchen und in Bewegung sind.

An diesem Wochenende lernen wir diese Menschen besser kennen; wir spüren nach, was uns gerade bewegt, entdecken wie beweglich unser Körper ist und wie wir so in Bewegung kommen. Wir tanzen, singen und vieles mehr, so wie es für uns gerade passt.

Herzlich laden wir zu diesem Wochenende ein, in dem wir mit unserem eigenen Programm in Zeiten des gemeinsamen Austausches und der Stille unterwegs sein wollen.

Wir grüßen Sie im franziskanischen Sinne „Wenn es dir gut tut, dann komm!“

Informationen zum Ablauf sowie zur Anmeldung erhalten Sie mit einen Klick auf das Bild.

24.09.2020 - Klartext im Blarer

Christlicher Antisemitismus im 20. Jahrhundert: Der Tübinger Theologe und »Judenforscher« Gerhard Kittel

Gerhard Kittel (1888-1948) wurde 1926 als Nachfolger von Adolf Schlatter an die Universität Tübingen berufen und zählte als Herausgeber des "Theologischen Wörterbuchs zum Neuen Testament" zu den bekanntesten Theologen seiner Zeit. 1933 schloss er sich der NSDAP an und verfasste mit seiner Schrift "Die Judenfrage" eine der wirkmächtigsten evangelischen Stellungnahmen. Nach dem Krieg schrieb Kittel eine über 70 Seiten umfassende Rechtfertigungsschrift ("Meine Verteidigung"), in der sich der einstige Kollaborateur mit den Machthabern als christlicher Widerstandskämpfer darstellte.

Referent ist apl. Prof. Dr. Manfred Gailus, Zentrum für Antisemitismusforschung, Historiker, Berlin

"Bizeps & Bibel" - „Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch“- Hölderlin und Bibel

Bizeps & Bibel - Herbst 2020

aufgrund der aktuellen Lage wird die Frühjahrs-Staffel in den Herbst verschoben

Neuer Starttermin ist der 6. Oktober!

Zum Start in den Tag bringen sich Männer in Bewegung. Unter Anleitung eines Ergotherapeuten tun wir dem Körper Gutes. Getreu der alten Weisheit ‚Carpe diem, pflücke den Tag‘ erschließen wir Kraftquellen für Alltage und Sonntage. Danach, im zweiten Teil von Bizeps & Bibel, geht es dieses Mal um „Hölderlin und Bibel“. Am 20. März ist der 250. Geburtstag des Nürtingers Friedrich Hölderlin. „Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch“- Dieser Gedanke aus Hölderlins Hymne Patmos findet sich in vielen Geschichten der Bibel.

Zeit: jeweils dienstags von 7:30 bis 9:00 Uhr!
Hier die Termine im Einzelnen:
Eckhard Rahlenbeck, Journalist - Hölderlin als Theologe
Dr. Reiner Strunk, Pfarrer i.R. - Hölderlins Passion
Peter Scharfenberger, Ergotherapeut - Friedrich Hölderlin - ein Bub in Nürtingen
Pfarrer Markus Lautenschlager – Hölderlin - Brot und Wein
Gerhard Kolb, Pfarrer und Lehrer i.R. - Die Offenbarung des Johannes und Hölderlins Gedicht "Patmos“
Paul Dieterich, Prälat i.R. - „und fromm sein ungestört." Hölderlin und sein christlicher Hintergrund

Ein Sportdress ist nicht erforderlich, bequeme Alltagskleidung und sportliches Schuhwerk reichen. Kostenbeitrag: 5,00 Euro pro Einheit (Kaffee und Brezeln werden gereicht).

 

Lektüre der Hebräischen Bibel

mit einer Einführung ins hebräische Alefbet

jeweils dienstags von 09:30 Uhr - 11:30 Uhr

Die Termine im Einzelnen:

06. Oktober 2020
13. Oktober 2020
20. Oktober 2020
03. November 2020
10. November 2020
17. November 2020

Kosten: 50 Euro (inkl. Arbeitsblätter)
Leitung: Dr. Werner Grimm, Pfarrer;
Er lehrte Altes und Neues Testament in der Evangelischen Landeskirche Württemberg.
Veröffentlichungen u.a. im Peter-Lang-Verlag und im Calwer Verlag.
Anmeldung: beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

31.10.2020 - Nürtinger Reihe

Schämen wir uns des Evangeliums? Festvortrag von Prof. Dr. Wilfried Härle

Vom Apostel Paulus und von Martin Luther wissen wir, dass sie sich des Evangeliums nicht schämten. Deshalb ist der Reformationstag eine gute Gelegenheit, sich zu fragen, wie das bei uns selbst aussieht.
„Woran können wir merken, dass wir uns schämen, und können wir dagegen etwas tun?"

Musikalisch umrahmt wird der Vortrag von Bezirkskantor Hanzo Kim an der Orgel.

Stille Tage im Kloster Kirchberg bei Sulz am Neckar

Meditation und inneres Erforschen

Das Seminar  ist vom 28. – 31.3.2021 geplant - bitte schon jetzt vormerken!

Kontemplation oder Meditation ist eine alte spirituelle Praxis, die heute wieder neu entdeckt wird. Sie lädt dazu ein, im gegenwärtigen Moment anzukommen, im eigenen Leben anwesend zu sein und sich für den Fluss des Lebens zu öffnen.
Inneres Erforschen ist eine Praxis, die Impulse aus universeller Spiritualität und moderner transpersonaler Psychologie aufnimmt. Dabei erkunden wir die gegenwärtige Erfahrung hier und jetzt. Nach einem Impuls zur Einführung gehen wir in kleine Gruppen zu zweit oder zu dritt zusammen. Die begleitende Person hört nur zu und schenkt ihre Präsenz, die erforschende Person lässt auftauchen, was im Augenblick in den Wahrnehmungskanälen erscheint.
Die Wahrnehmung und Bewegung des Körpers ist ein weiteres wichtiges Element der Tage der Stille. Wir praktizieren in diesen Tagen Meditation, inneres Erforschen und die Arbeit mit dem Körper. Es gibt Zeiten des Schweigens und Zeiten, in denen wir einander begegnen. So entsteht eine besondere Form des Retreats, bei der Allein-Sein und Zusammen-Sein aufeinander bezogen sind. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an den Tagesgebeten in Kloster Kirchberg und täglich besteht zusätzlich die Möglichkeit zu Zweiergesprächen mit den Mitgliedern des Leitungsteams.

Referenten sind:
Michael Seibt, Pfarrer, MBSR-lehrer, Supervisor, Coach DGSV aus Tübingen
Thomas Meyer-Weithofer, Bildungsreferent und Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Göppingen

Gebühr: 449,00 Euro € (Stand März 2020)

Nähere Infos und Anmeldung (bis spätestens 28.02.2021) über die Evangelische Erwachsenenbildung Göppingen unter Telefon (07161) 96367-12 (vormittags) oder unter E-Mail: erwachsenenbildung@ev-kirche-goeppingen.de

29.03.2021 - Klartext im Blarer

Neues Denken

Warum Digitalisierung nicht in erster Linie eine Frage der Technik ist

Prof. Dr. Heiner Lasi, Leiter des Ferdinand-Steinbeis-Instituts ist zu Gast im Gemeindehaus am Blarerplatz in Esslingen.
Smartphone. Navi. Tablet: Technologie ist inzwischen längst in unserem Alltag angekommen und dort nicht mehr wegzudenken. Viele Geräte und Anwendungen erleichtern unser Arbeitsleben, unsere Kommunikation und unsere Mobilität. Aber gleichzeitig wirft die fortschreitende Digitalisierung auch zentrale Fragen auf, die Ängste wecken. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz, autonome Roboter oder auch selbstlernende Maschinen geben vielen Menschen das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und Entscheidungen an Systeme abzugeben. Digitalisierung fordert auch die Kirchen heraus. Sie tun sich oftmals noch schwer damit. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Begriff Digitalisierung „entmystifiziert“ und den Fragen nachgegangen, wie wir die digital geprägte Zukunft gestalten können.

Zum Interview mit Heiner Lasi zum Thema Digitalisierung auf den Seiten von evangelisch.de geht es hier!

Lust auf Leiten

Fortbildung für gewählte Vorsitzende in Kirchengemeinden und Kirchenbezirken

Die Fortbildung besteht aus vier Wochenendeinheiten (jeweils Freitag 18 Uhr bis Samstag 17 Uhr) in einem Zeitraum von ca. zwei Jahren und findet in allen 4 Prälaturen statt.

Schwerpunkte sind:

Gemeinde gemeinsam leiten
Grundlegendes zur Rolle und Aufgabe von Leitenden in Kirchengemeinden und Bezirken
Was ist Kirche? Was ist Gemeinde?
Biblische Bilder als Orientierung und Kraftquelle
Die geistliche Dimension in der Leitungsverantwortung
Welche Werte und Überzeugungen leiten uns?
Das Zusammenspiel zwischen haupt– und ehrenamtlich Mitarbeitenden

Weitere Informationen erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild!

Die nächsten Veranstaltungen aus unserem Programm

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 05.06.20 | „Die Bibel kann nie zur Waffe werden"

    Christus muss das Zentrum der Bibellektüre bleiben. Das fordert der Lutherische Weltbund. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July unterstützt diese Botschaft und sagt: „Die Bibel kann niemals zur Waffe werden."

    mehr

  • 05.06.20 | Eine Heimat für den Glauben

    Im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew liegt die deutsche evangelisch-lutherische Gemeinde St. Katharina. Der württembergische Pfarrer Matthias Lasi leitet die Gemeinde seit Sommer 2018; Thorsten Eißler hat mit ihm über aktuelle „Baustellen“ der Gemeinde und ihre bewegte Geschichte gesprochen.

    mehr

  • 04.06.20 | Aufruf zu Spenden für Corona-Hilfe

    Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) ruft zu Spenden für die Corona-Hilfe des Lutherischen Weltbundes (LWB) auf. Auch die Landeskirche engagiert sich. „Die Gefahr von unkontrollierbaren Ausbreitungen in armen Ländern ist weiterhin real. Die Menschen brauchen unsere Unterstützung“, sagt Landesbischof July, der den Vorsitz des DNK/LWB führt.

    mehr