Herzlich willkommen beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Bild; Gerhard Kolb

Alles andere als eintönig: Das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen © Gerhard Kolb

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über das Bildungswerk. Wir haben Ansprechpartner, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

 

 

Programm Herbst/Winter 2020/21

Das neue Programmheft ist da

Es ist als Download hier erhältlich!

Auch über den Menüpunkt Programm können Sie sich über die kommenden Veranstaltungen informieren.

 

 

 

 

Bildung Online

Auf der Seite Bildung Online finden Sie verschiedene Videos von Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht mit Publikum stattfinden konnten, wie z.B. der Vortrag zur Paul-Schneider-Ausstellung oder das Singen mit Patrick Bopp.

Ebenso finden Sie dort das Grußwort von Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm sowie den virtuellen Rundgang durch die Sammlung Domnick zu Ostern.

Der neueste Beitrag der Sammlung Domnick hat den Titel "Pfingsten - neuer Geist in Corona Zeiten - Ein virtueller Rundgang durch die Sammlung Domnick"

Digitales Lernen & Arbeiten

Sport als Ausgleich

© original_clipdealer.de

Viel wird gerade darüber gesprochen, wie wir Präsenzseminare digitalisieren können.

Einige Online-Möglichkeiten wie Live-Streams oder Webinare sind uns geläufig...doch wissen Sie, was sich hinter "Web-Based-Training (WBT)", "Blended Learning", "Explainity" oder gar "MOOC" verbirgt?

Eine Aufstellung der verschiedenen Online-Möglichkeiten mit einer kurzen Beschreibung finden Sie auf der Seite "Bildung Rocks"

 

Verschiedene Möglichkeiten zur Digitalisierung und Beispiele gibt es hier!

Eine Anleitung zur Digitalisierung Ihrer Arbeit mit Hilfe eines Videokonferenz-Tools – wie Zoom.us finden Sie hier.

Und hier finden Sie die Anwort auf die Frage "Web-Based-Training? - was bringt das Lernen mit digitalen Medien?"

Eine Übersicht über die aktuellen Verordnungen, die für die Weiterbildungsarbeit relevant sind, hat die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg (KIlag) auf Ihrer Homepage unter Aktuelles erstellt.

Außerdem hat sie ein Papier mit Methodischen Überlegungen für Bildungsmaßnahmen in Zeiten von Corona erstellt, das sich mit den Auswirkungen der Corona-Vorschriften auf die Form der Bildungsformate befasst.

Auch bei digitalen Formaten muss der Datenschutz eingehalten werden. Deshalb hat die Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) Hinweise zum Datenschutz bei Videotelefonie/digitalen Angeboten inklusive einer Datenschutzerklärung für die Teilnahme an digitalen Angeboten über „Zoom“ in Verbindung mit Connect4Video herausgegeben.

E-Learning-Kurs: Dietrich Bonhoeffer – Leben und Werk

Eine Lernplattform unter moodle.kolb-g.de erschließt mit ausgewählten Texten, Video- und Tonsequenzen das Leben, Wirken und theologische Denken Dietrich Bonhoeffers. Sieben Themenbereiche können einzeln, nacheinander oder in Teilen in selbst gewählten Zeitfenstern erarbeitet werden: A Lebensstationen Bonhoeffers - B Bonhoeffers Stellung zur "Judenfrage" - C Verantwortliches Leben (Bonhoeffers Ethik) - D Geistliches Leben (Bonhoeffers Spiritualität) - E Gottesglaube in der Moderne - F Poetisches - G Zitate. Arbeitsaufgaben und interaktive Medien unterstützen die Erschließung, Vertiefung und kritische Beurteilung der Inhalte. In einem Forum können die Teilnehmer*Innen ihre Ansichten diskutieren und untereinander austauschen. Wer in diesem Kurs lernen will, muss sich zunächst über ein Nutzerkonto mit Anmeldename und Kennwort registrieren und anschließend durch Anforderung eines Einschreibeschlüssels zum Kurs anmelden.

Weitere Informationen über:

Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen
Stuttgarter Straße 91
72622 Nürtingen-Oberensingen
Telefon: 07022905760
E-Mail: infodontospamme@gowaway.ebiwes.de
Homepage: www.ebiwes.de 

oder direkt bei Herrn Gerhard Kolb: gerhkolbdontospamme@gowaway.web.de

Online-Kurs "Demokratie in Deutschland"

 

Wir leben in einer Demokratie, wissen aber oft nur wenig über sie.
Deshalb vermittelt der Online-Kurs grundlegendes Wissen über die Demokratie in Deutschland.

Verpackt sind die Inhalte in eine Rahmengeschichte.
Das fiktive Reiseunternehmen poli.Tours führt Sie durch den Kurs.

Näheres erfahren Sie mit einem Klick auf das Bild.

31.10.2020 - Nürtinger Reihe

Schämen wir uns des Evangeliums?

Festvortrag von Prof. Dr. Wilfried Härle

Vom Apostel Paulus und von Martin Luther wissen wir, dass sie sich des Evangeliums nicht schämten. Deshalb ist der Reformationstag eine gute Gelegenheit, sich zu fragen, wie das bei uns selbst aussieht.
„Woran können wir merken, dass wir uns schämen, und können wir dagegen etwas tun?"

Musikalisch umrahmt wird der Vortrag von Bezirkskantor Hanzo Kim an der Orgel.

Den Videomitschitt des Vortrags können Sie hier auf Youtube ansehen!

Hier können Sie das Handout von Prof. Dr. Wilfried Härle herunterladen.

Den Nachbericht des freien Journalisten Peter Dietrich finden Sie hier (Veröffentlichung mit Genehmigung des Verfassers - vielen Dank dafür!)

09.11.2020 - 82 Jahre Reichspogromnacht - DIGITAL

Am Montag, den 9. November 2020, findet um 19.30 Uhr in der Martinskirche in Kirchheim/Teck die Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Reichspogromnacht vor 82 Jahren statt. Gemäß den Corona-Bestimmungen kann diese Veranstaltung nicht öffentlich stattfinden. Mit einem Klick auf das Bild haben Sie die Möglichkeit, an einer Liveübertragung teilzunehmen. Der Link ist ab 19:25 Uhr aktiv.

Am 9. und 10. November 1938 brannten in ganz Deutschland Synagogen. Organisierte nationalsozialistische Schlägertrupps setzten jüdische Gotteshäuser und Geschäfte in Brand, misshandelten, verhafteten und töteten tausende Jüdinnen und Juden.  
Das Gedenken an das Leid der Menschen und die Mahnung, dass sich solche Ereignisse nicht wieder-holen dürfen, stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Die Gedenkstunde widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Evangelisch getauft – als Juden verfolgt“. Die rassistische Grundlage der Verbrechen trat dort besonders hervor, wo Menschen weiterhin als Juden verfolgt und ermordet wurden, die sich zuvor als Christen hatten taufen lassen und sogar als Pfarrer ihren Dienst in der Kirche leisteten. Die "Konversion" von einer Religion zu einer anderen war jedoch bei den durch den "Arierparagraphen" verblendeten "Deutschen Christen" keine Kategorie, weder für Theologen noch für Gemeindeglieder mit jüdischen Wurzeln. Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und kirchliche Vertreter werden dieses Gedenken gestalten.
Veranstalter sind das Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen, die Evangelische Stadtkirchengemeinde Kirchheim / Teck, die Offene Kirche Bezirk Kirchheim / Nürtingen und die Stadt Kirchheim/Teck

Nachlesen können Sie die Veranstaltung im Teckboten unter  https://www.teckbote.de/startseite_artikel,-kirche-stellt-sich-der-vergangenheit-_arid,260576.html

24.11.2020 - Verkehrskonzept der Zukunft

Das private Auto war für lange Zeit das Sehnsuchtsobjekt und Symbol eines glücklichen Lebens. Es war eine kollektive Liebe der Mittelschicht und derjenigen, die dort hinstrebten. Doch diese affektive Bindung verliert vor allem in der Stadt zunehmend an Kraft. Wenigstens dort ist bereits klar geworden: die Grenzen des fossilen Automobilismus sind erreicht. Es gibt einfach zu viele Autos.
Die Verkehrswende ist nun auf der Agenda. Zukunftsfähig sind nur solche Verkehrsangebote, die auch unter Ressourcenknappheit individualisierbar bleiben. Autos nutzen statt besitzen wird - in Verbindung mit digitalen Plattformen - attraktiv, das Radfahren gewinnt gerade in den Städten Popularität. Mobilitätsdienstleistungen kommen aus der Nische und können dank Echtzeitinformationen flexibel und zugleich routinemäßig genutzt werden. Der herrschende Rechtsrahmen jedoch privilegiert nach wie vor private Autos. Dagegen deuten die Präferenzen der vorwiegend städtischen Bevölkerung und auch die digitalen Optionen in eine andere Richtung: Die fortschreitende Individualisierung findet andere Wege als den privaten Besitz von Autos.
Prof. Andreas Knie ist Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Hochschullehrer an der TU Berlin und hat seit Januar 2017 die Leitung der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am WZB übernommen. Seine Forschungsfelder sind die Wissenschaftsforschung, Technikforschung und die Mobilitätsforschung.

Beginn ist um 19:30 Uhr. Aufgrund der aktuellen Lage wird diese Veranstaltung virtuell stattfinden.

Die Zugangsdaten werden Ihnen zugeschickt, sobald Sie sich unter
www.dieselstrasse.de bzw. unter https://www.dieselstrasse.de/index.php?id=189&programuid=549 angemeldet haben.

Veranstalter ist der Arbeitskreis Ökonomie Esslingen.

Demokratie gestalten! - Öffentliche Ringvorlesung - Online

Herausforderungen für zentrale Handlungsfelder demokratischer Bildung

Jeweils donnerstags, 15. Oktober 2020 bis 4. Februar 2021, 17.30 Uhr bis 19 Uhr geht die Veranstaltungsreihe „Demokratie gestalten!“ der Frage über die Zukunft der Demokratie und den zentralen Herausforderungen in verschiedenen Handlungsfeldern nach.

Die siebte Veranstaltung im Rahmen der virtuell abgehaltenen Vorlesungsreihe ‚Demokratie gestalten! Herausforderungen für zentrale Handlungsfelder demokratischer Bildung‘ findet am Donnerstag, 26.11. mit dem Vortag ‚Braucht die Demokratie "gute Bürger*innen"? Nationale und internationale Bürgerbilder als Herausforderung für die politische Bildung' von Benedikt Widmaier (Haus am Maiberg) statt. Der Inhalt des Vortrags:

Spätestens seit der Französischen Revolution zählen Bürger*innen zu den wichtigen Akteuren in politischen Systemen, insbesondere in demokratischen Staaten. Im Vortrag wird zunächst auf einige grundlegende Fragen der Bürgerschaft eigegangen, bevor über Bürgerbilder in der politischen Bildung zu sprechen ist. Am Ende werden einige aktuelle Themen dazu aufgenommen, u.a. die europäische Bürgerschaft, die Weltbürgerschaft oder die sogenannten „besorgten Bürger*innen“. Ob es „gute Bürger*innen“ geben muss, wird abschließend zu diskutieren sein.
 
Die Teilnahme ist über folgenden Link und ohne Anmeldung möglich:
 
https://hs-esslingen.webex.com/hs-esslingen/onstage/g.php?MTID=eb47ea49e723bd7d41d363a834cfc4bc5

Bei Problemen kontaktieren Sie bitte direkt den aus dem dt. Festnetz gebührenfreien Cisco-Webex-Support unter 0800 101 2071.

Weitere Veranstaltungen finden Sie mit einem Klick auf das Bild.

14.12.2020 - Nürtinger Reihe unterwegs: "Seuchen in der Bibel"

Mancher religiöse Eiferer deutet das Coronavirus als Strafe Gottes. Doch wie haben die Menschen früher solche Ereignisse gesehen und was steht darüber in der Bibel? Von Seuchen, Plagen und apokalyptischen Vorstellungen lesen wir auch in der Heiligen Schrift. Warum haben gerade jetzt „Verschwörungstheorien“ und Falschinformationen Hochkonjunktur? Darüber wollen wir an diesem Abend nach einem Impulsvortrag ins Gespräch kommen.

Beginn ist um 18:00 Uhr in der Sammlung Domnick, Oberensinger Höhe 4, 72622 Nürtingen-Oberensingen

Referent ist Dr. Markus Geiger, Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Karten zu je 10,00 € können Sie unter (07022) 51414 oder per E-Mail bei stiftung@domnick.de oder info@ebiwes.de reservieren. Die Plätze sind begrenzt.

Veranstalter sind das Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen und die Sammlung Domnick

14. Filmreihe “Starke Filme für Menschenrechte”

In der Filmreihe zeigen wir von September 2021 bis März 2021 sechs Filme zu aktuellen Menschenrechts-themen. Veranstalter sind Amnesty International Nürtingen, die vhs Nürtingen und das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen.

 

Styx
Sonntag 27.09.2020,17:45 Uhr und Dienstag 29.09.2020, 20:15 Uhr
Drama, Österreich, 2018, 94 min, Regie: Wolfgang Fischer
Im Rahmen der „Interkulturellen Woche Nürtingen“ In Zusammenarbeit mit „Caritas - Dienste in der Flüchtlingsarbeit“

Für Sama
Sonntag, 18.10.2020, 17:45 Uhr und Dienstag, 20.10.2020, 20:15 Uhr
Dokumentarfilm, GB, Syrien, 2019, 95 min, Englisch, Arabisch (Untertitel dt.); Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts

Dark Eden
Sonntag, 22.11.2020, 17:45 Uhr und Dienstag, 24.11.2020, 20:15 Uhr
In Zusammenarbeit mit der „Eine-Welt-Gruppe Nürtingen“

Capernaum - Stadt der Hoffnung

Sonntag, 17.01.2021, 17:45 Uhr Uhr und Dienstag, 19.01.2021, 20:15
Drama; Libanon/Frankreich/USA, 2018; 126 min; Regie: Nadine Labaki. Arab, Dt. (dt. Untertitel)

National Bird
Sonntag, 21.02.2021, 17:45 Uhr und Dienstag, 23.02.2021, 20:15 Uhr
Dokumentarfilm; USA, 2017; 92 min; Regie: Sonia Kennebeck / Executive producer Wim Wenders

Die perfekte Kandidatin
Sonntag, 14.03.2021, 17:45 Uhr und Dienstag, 16.03.2021, 20:15 Uhr
Drama; Deutschland, Saudi-Arabien 2020; 101 min; Regie: Haifaa Al-Mansour

Den Flyer zum Download bekommen Sie mit einem Klick auf das Bild!

Oktober 2020 - Februar 2021: Weiterbildungsangebot ...

... für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten 

Eine Kooperation der Katholischen und Evangelischen Erwachsenbildung im Landkreis Esslingen und der Arbeiter Wohlfahrt

Donnerstag, 20. Oktober 2020: Urban Sketching als Methode in der Arbeit mit Geflüchteten
Dienstag, 10. November 2020: Anschluss finden in der fremden Welt - psychologische Unterstützung für geflüchtete Menschen und Engagierte in der Flüchtlingsbegleitung
Dienstag, 17. November 2020: „Das ist mir wertvoll!“ Workshop zu Werten und Grundhaltungen

Donnerstag, 28. Januar 2021: Aktuelles im Flüchtlingsrecht

Dienstag, 2. Februar 2021: Familie und Geschlechterrollen im Islam Vortrag mit anschließendem Austausch
Donnerstag, 4. Februar 2021: Demokratie im Gespräch mit Geflüchteten

Weitere Infos - auch zur Anmeldung bei Klick auf das Bild!

Stille Tage im Kloster Kirchberg bei Sulz am Neckar

Meditation und inneres Erforschen

Das Seminar  ist vom 28. – 31.3.2021 geplant - bitte schon jetzt vormerken!

Kontemplation oder Meditation ist eine alte spirituelle Praxis, die heute wieder neu entdeckt wird. Sie lädt dazu ein, im gegenwärtigen Moment anzukommen, im eigenen Leben anwesend zu sein und sich für den Fluss des Lebens zu öffnen.
Inneres Erforschen ist eine Praxis, die Impulse aus universeller Spiritualität und moderner transpersonaler Psychologie aufnimmt. Dabei erkunden wir die gegenwärtige Erfahrung hier und jetzt. Nach einem Impuls zur Einführung gehen wir in kleine Gruppen zu zweit oder zu dritt zusammen. Die begleitende Person hört nur zu und schenkt ihre Präsenz, die erforschende Person lässt auftauchen, was im Augenblick in den Wahrnehmungskanälen erscheint.
Die Wahrnehmung und Bewegung des Körpers ist ein weiteres wichtiges Element der Tage der Stille. Wir praktizieren in diesen Tagen Meditation, inneres Erforschen und die Arbeit mit dem Körper. Es gibt Zeiten des Schweigens und Zeiten, in denen wir einander begegnen. So entsteht eine besondere Form des Retreats, bei der Allein-Sein und Zusammen-Sein aufeinander bezogen sind. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an den Tagesgebeten in Kloster Kirchberg und täglich besteht zusätzlich die Möglichkeit zu Zweiergesprächen mit den Mitgliedern des Leitungsteams.

Referenten sind:
Michael Seibt, Pfarrer, MBSR-lehrer, Supervisor, Coach DGSV aus Tübingen
Thomas Meyer-Weithofer, Bildungsreferent und Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Göppingen

Gebühr: 449,00 Euro € (Stand März 2020)

Nähere Infos und Anmeldung (bis spätestens 28.02.2021) über die Evangelische Erwachsenenbildung Göppingen unter Telefon (07161) 96367-12 (vormittags) oder unter E-Mail: erwachsenenbildung@ev-kirche-goeppingen.de

23.03.2021 - Kompetenz-Training-Seminare

Soll ich oder soll ich nicht? Bewusst und leichter Entscheidungen treffen

KTS plus 3: Präsenzseminar am 23.03.2021 von 9:30 - 17:30 Uhr im Beblingerhaus, Untere Beutau 5, 73728 Esslingen plus individuelles Telefoncoaching nach ca. vier Wochen

In Ihrem Berufsalltag übernehmen Sie immer wieder Verantwortung. Damit treffen Sie auch Entscheidungen:
- mal spontan, mal nach reiflicher Überlegung
- manche mit Leichtigkeit, andere mit großen Magenschmerzen
- alleine oder mit anderen Menschen gemeinsam.

In diesem Seminar sind Sie genau richtig, wenn Sie Ihre Erfahrungen einbringen und Ihre Entscheidungswege reflektieren wollen und wenn Sie:
- Ideen und Tipps suchen, um Entscheidungen strukturiert oder auch mal kreativ zu fällen
- einen guten Umgang mit „Fehlentscheidungen“ entwickeln wollen
- wissen möchten, wie Sie Herz, Bauch und Kopf in Einklang bringen
- konkrete Methoden ausprobieren wollen, die Sie im Alltag immer wieder einsetzen können
- Impulse suchen, um im Team oder in einer Gruppe vielfältige Lösungsvorschläge zu erarbeiten, um gemeinsam zu einer tragfähigen Entscheidung zu kommen.

KTS plus heißt hier: Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fragestellungen und anstehende Entscheidungen am Seminartag einzubringen. Nach ca. vier Wochen reflektieren Sie Erfolge, Herausforderungen und Fragen in einem halbstündigen individuellen Telefon-Coaching mit der Referentin. Frau Melina Savvidis ist systemischer Coach Prozessgestalterin und Erwachsenenbildnerin und vereinbart die Termine mit Ihnen direkt im Seminar.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt, Anmeldung über www.eaew.de / KTS Nr. 3, die Gebühr beträgt 110,00 €

Veranstalter:
Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW)
Büchsenstraße 37 A
70174 Stuttgart
Telefon: (0711) 229363460
Fax: (0711) 229363470
E-Mail: infodontospamme@gowaway.eaew.de

Weitere KTS-Seminare sind:
22.01.2021 - Aus der Rolle fallen?! Ein Seminar zur Persönlichkeitsstärkung
23.02./20.04.2021 - Meine berufliche Rolle - wie spiele ich sie?
24.04./18.05.2021 - "Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht.“ Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
10.06.2021 - So können Sie begeistern! Kraftvoll moderieren und präsentieren
30.09.2021 - Spuren suchen - Schätze heben - weitergehen, Kompetenzen stärken mit der Kraft der eigenen Geschichte
19.10.2021 - Auch unter Druck Gelassenheit finden! Beruflichen Herausforderungen gestärkt begegnen
25.11.2021 - Sei direkt! Herausfordernde Gespräche kompetent führen

Nähere Infos zu den Seminaren unter www.eaew.de oder mit Klick auf das Bild!

29.03.2021 - Klartext im Blarer

Neues Denken

Warum Digitalisierung nicht in erster Linie eine Frage der Technik ist

Prof. Dr. Heiner Lasi, Leiter des Ferdinand-Steinbeis-Instituts ist zu Gast im Gemeindehaus am Blarerplatz in Esslingen.
Smartphone. Navi. Tablet: Technologie ist inzwischen längst in unserem Alltag angekommen und dort nicht mehr wegzudenken. Viele Geräte und Anwendungen erleichtern unser Arbeitsleben, unsere Kommunikation und unsere Mobilität. Aber gleichzeitig wirft die fortschreitende Digitalisierung auch zentrale Fragen auf, die Ängste wecken. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz, autonome Roboter oder auch selbstlernende Maschinen geben vielen Menschen das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und Entscheidungen an Systeme abzugeben. Digitalisierung fordert auch die Kirchen heraus. Sie tun sich oftmals noch schwer damit. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Begriff Digitalisierung „entmystifiziert“ und den Fragen nachgegangen, wie wir die digital geprägte Zukunft gestalten können.

Zum Interview mit Heiner Lasi zum Thema Digitalisierung auf den Seiten von evangelisch.de geht es hier!

19.04.2021 - Kirchheimer Reihe

"Margarete Schneider - Die Frau des Predigers von Buchenwald"

Der Buchenwaldprediger Paul Schneider wurde von den Nazis ermordet, weil er sich gegen den neuen Führerkult wandte. Seine Frau Margarete überbrachte sein Erbe und seine Botschaft den nachfolgenden Generationen. Stark und bescheiden, geradlinig im Glauben.

Ihr Neffe, Prälat i.R. Paul Dieterich, Weilheim erzählt ihre Geschichte.

Die nächsten Veranstaltungen aus unserem Programm

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 27.11.20 | Corona-Hilfe für Gemeinden

    Eine Sonderzuweisung in Höhe von 2,5 Millionen Euro an die Kirchengemeinden zur Milderung Corona-bedingter Härten hat die Landessynode heute beschlossen. Auch wurden diakonische Maßnahmen und ein Innovations-Kongress beschlossen. In einer aktuellen Stunde grenzte sich die Synode klar von Verschwörungserzählungen aller Art ab und diskutierte, wie damit umzugehen sei.

    mehr

  • 27.11.20 | „Moria darf sich nicht wiederholen“

    Die leitenden Vertreter der Flüchtlingsarbeit in den vier großen Kirchen in Baden-Württemberg haben an die Bundes- und Europaabgeordneten im Land appelliert, der Schaffung von Flüchtlingslagern an den Außengrenzen der EU unter Haftbedingungen und Asylschnellverfahren nicht zuzustimmen. Dies erklärten sie im Vorfeld des Treffens der Innen- und Justizminister Anfang Dezember.

    mehr

  • 26.11.20 | Cantico-App mit Weihnachtsliedern

    Die landeskirchliche Lieder-App Cantico hat rechtzeitig zum Beginn der Adventszeit ein inhaltliches Update erhalten. Sie enthält nun auch ein Paket mit Advents- und Weihnachtsliedern zum Mitsingen - Texte, Noten und Karaoke-Funktionen inklusive.

    mehr