Herzlich willkommen beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Bild; Gerhard Kolb

Alles andere als eintönig: Das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen © Gerhard Kolb

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über das Bildungswerk. Wir haben Ansprechpartner, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

 

 

19.03.2021 - Gotthilf Schenkel, Pfarrer in Oberesslingen und SPD-Mitglied - Online

Vom Religiösen Sozialisten zum Kultusminister

Dominanz von Kapitalinteressen, Verachtung demokratischer Spielregeln, fehlender Wohnraum gehören zu den aktuell wichtigen Themen. Aus kirchlicher Sicht kommt dazu ein massiver Traditionsabbruch. Diese Probleme sind nicht neu. Das zeigt sich im Leben von Gotthilf Schenkel (1889 bis 1960). Er hat sich mit ihnen schon vor 100 Jahren auseinander gesetzt. Dabei ging er auch ungewohnte Wege; denn dass ein Pfarrer in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts SPD-Mitglied wurde, war nicht selbstverständlich.

Nach ständigen Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus und seinem Pfarrdienst am Rand der Landeskirche kam Gotthilf Schenkel 1947 als Pfarrer nach Oberesslingen. Von 1951 bis 1953 war er Kultusminister und blieb bis zu seinem Tod der direkt gewählte Abgeordnete Esslingens im Landtag.

2020 ist Schenkels Biographie erschienen. Ihr Titel „Kirche – Sozialismus – Demokratie“ nennt, wofür Gotthilf Schenkel eingetreten ist. Die Verfasser Dr. Jörg Thierfelder, Hans Norbert Janowski und Günter Wagner werden vor allem Einblicke in Schenkels Konflikte mit dem Nationalsozialismus und in sein Engagement in Esslingen bieten.

Die Veranstaltung zum "Nachschauen": https://youtu.be/AKeXqsR4sl8

Veranstalter sind das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen, die Kirchengemeinde Oberesslingen sowie die SPD Esslingen.

Unser neues Programmheft Frühjahr/Sommer 2021...

...ist gedruckt und wurde verteilt.

Sie können es hier herunterladen.

Auch über den Menüpunkt Programm können Sie sich über die kommenden Veranstaltungen informieren.

Hier geht's zur Pressemitteilung vom 03.04.2021 von Peter Dietrich

Telefongeschichten des BAKS Bernhausen

Fortsetzung der Telefon-Geschichten

Es geht auch nach Ostern weiter. Rufen Sie unter der Rufnummer 0711-96881574  jederzeit an. Im wöchentlichen Wechsel gibt es etwas Neues zu hören.
Diakonin Birgit Keyerleber und Team freuen Sich über Ihren Anruf!

12.04.2021 - Nachmittagsakademie

© J. Stiefel

Leben im Knast - Kirche im Knast

Wie leben die Menschen "hinter Gittern"? Und welche Aufgaben hat ein Pfarrer dort? Pfarrer Jochen Stiefel, früher Großbettlingen, ist seit 2014 Gefängnisseelsorger an der Justizvollzugsanstalt Heilbronn. Er gibt Einblicke in das Leben im Knast und seine Arbeit als Seelsorger.

Dies ist eine online-Veranstaltung, wir bitten um Anmeldung per E-Mail bei petschdontospamme@gowaway.evkint.de

Angemeldete erhalten einige Tage vorher den Zugangs-Link. Voraussetzungen sind ein Laptop o.ä. mit Kamera und Mikrofon (bei Laptops meist eingebaut) und eine Internetverbindung.

Eine Kooperaton des Forum 55+ im evangelischen Kirchenbezirk Nürtingen und des Evangelischen Bildungswerks im Landkreis Esslingen

Bizeps & Bibel - Haha-Halleluja - Wo es in der Bibel und den Kirchen was zu lachen gibt

Bizeps & Bibel - Frühjahr 2021

Zum Start in den Tag bringen sich Männer in Bewegung. Unter Anleitung  tun wir dem Körper Gutes. Getreu der alten Weisheit ‚Carpe diem, pflücke den Tag‘ erschließen wir Kraftquellen für Alltage und Sonntage.

Danach, im zweiten Teil von Bizeps & Bibel, geht es dieses Mal um „Religion, eine todernste Sache“? Zweifel sind angebracht. Papst Franziskus sagt, er bete täglich um den Sinn für Humor. Und für Martin Luther galt: „Gott hat kein Gefallen an der Traurigkeit des Geistes.“ Wir machen uns bei Bizeps & Bibel auf eine Entdeckungsreise, um im Buch der Bücher und in der Kirchengeschichte die Leichtigkeit des Lachens und Freude am Humor zu finden.

Zeit: jeweils dienstags von 7:30 bis 9:00 Uhr - aufgrund der aktuellen Lage (vorerst) nur digital als Zoom-Konferenz

Hier die Termine im Einzelnen:
13.04.2021 Stephan Burghardt, Diakon und Referent für Männerarbeit: Wir (Männer) haben nichts zu lachen - wir haben was zu lachen!
20.04.2021 Uli Häußermann, Diakon: Humor und Lachen – gesund, erheiternd und schwäbisch
27.04.2021 Richard Genth, Pfarrer i.R.: Es darf gelacht werden. Humor in der Bibel und im Glauben
04.05.2021 Gerhard Kolb, Pfarrer und Lehrer i.R.: Osterlachen – „Tod, wo ist dein Stachel?"
11.05.2021 Markus Lautenschlager, Pfarrer: "risu abstinuit, gravitatem coluit" - Expedition in ein Seitental der Christologie
18.05.2021 Eckhard Rahlenbeck, Journalist: "Theologie im jüdischen Witz"

Ein Sportdress ist nicht erforderlich, bequeme Alltagskleidung und sportliches Schuhwerk reichen. (Kostenbeitrag bei Präsenzveranstaltung: 5,00 Euro pro Einheit, Kaffee und Brezeln werden gereicht).

 

Lektüre der Hebräischen Bibel

mit einer Einführung ins hebräische Alefbet

jeweils dienstags von 09:45 Uhr - 11:45 Uhr  - aufgrund der aktuellen Lage (vorerst) nur digital als Zoom-Konferenz

Die Termine im Einzelnen:

13. | 20. | 27. April 2021

04. | 11. | 18. Mai 2021

Kosten: 50 Euro (inkl. Arbeitsblätter)
Leitung: Dr. Werner Grimm, Pfarrer;
Er lehrte Altes und Neues Testament in der Evangelischen Landeskirche Württemberg.
Veröffentlichungen u.a. im Peter-Lang-Verlag und im Calwer Verlag.
Anmeldung: beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

16.04.2021 - Männer - neue Wege gehen - FÄLLT AUS!

Pilgern

Wer pilgert, befreit sich aus dem Alltag, schaltet ab, genießt die Schöpfung und lässt sich von spirituellen Orten inspirieren. Der Weg ist das Ziel. Am Freitag, 16. April 2021 treffen wir uns um 15 Uhr an der Evangelischen Kirche in Hochdorf. Wir gehen eine Rundtour um Hochdorf von 7 Kilometern und halten immer wieder inne. Gegen 18.00 Uhr sind wir wieder an der Evangelischen Martinskirche in Hochdorf.

Treffpunkt ist an der Martinskirche Hochdorf, Kirchstraße 2, 73269 Hochdorf, die Leitung hat Markus Geiger, die Kosten betragen 5,00 €

Veranstalter sind das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen, keb - Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen, Ökumenische Familienbildungsstätte Esslingen, Stadt Esslingen - Referat für Chancengleichheit und die VHS Esslingen

Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk, (07022) 905760, info@ebiwes.de

19.04.2021 - Kirchheimer Reihe

"Margarete Schneider - Die Frau des Predigers von Buchenwald"

Der Buchenwaldprediger Paul Schneider wurde von den Nazis ermordet, weil er sich gegen den neuen Führerkult wandte. Seine Frau Margarete überbrachte sein Erbe und seine Botschaft den nachfolgenden Generationen. Stark und bescheiden, geradlinig im Glauben.

Ihr Neffe, Prälat i.R. Paul Dieterich, Weilheim erzählt ihre Geschichte - aufgrund der aktuellen Situation digital.

Auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Kirchheim unter Teck
https://www.youtube.com/channel/UCm8H5-u-7eKW5lF06ICITYA steht der Vortrag ab 19:30 Uhr zum Abruf bereit.

24.04.2021 - Ausstellung über Paul Schneider

Pfarrer Paul Schneider (1897 bis 1939) kritisierte bereits 1933 öffentlich das Hitler-Regime. Er wurde mehrmals verhaftet und 1937 ins KZ Buchenwald eingeliefert. Dort wurde der ''Prediger von Buchenwald'' gefoltert und am 18. Juli 1939 ermordet.

Auf 20 Tafeln wird das Leben und Wirken von Paul Schneider dargestellt.

Die Ausstellung ist jeweils geöffnet: montags bis donnerstags, von
8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, nach den Gottesdiensten und nach Absprache
mit Pfarrer Stefan Schwarzer (0711) 3167633.

Vernissage im und nach dem Gottesdienst in der Versöhnungskirche amSamstag, 24. April 2021, 19.00 Uhr.

26.04.2021 - Nürtinger Reihe: Deine Mauern sollen "Heil" und deine Tore "Lob" heißen

Künstlerisch - geistlich-poetisch - musikalische Grenzüberschreitungen

Mit ausgewählten Bildern der erstmalig nachkriegszeitlichen künstlerischen Grenzüberschreitungen Sammlung Domnick öffnen Pfarrer i.R. Wolfgang Raiser und Musik vom Flügel von Hanzo Kim geistlich-poetisch-musikalisch den Blick für Auf- und Durchbrüche äußerer und innerer Mauern.

Referent: Pfarrer i.R. Wolfgang Raiser
Musik: Hanzo Kim am Flügel
Eintritt: 10,00 Euro

Karten können Sie unter (07022) 51414 oder per E-Mail bei stiftung@domnick.de oder info@ebiwes.de reservieren. Die Plätze sind begrenzt.

Eine Kooperationsveranstaltung der Sammlung Domnick, Oberensinger Höhe 4, 72622 Nürtingen und des Evangelischen Bildungswerks im Landkreis Esslingen

März - Juli 2021: Weiterbildung ...

... für Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten 

Eine Kooperation der Katholischen und Evangelischen Erwachsenbildung im Landkreis Esslingen und der Arbeiter Wohlfahrt

Donnerstag, 18. März 2021: Wieviel „Wir“ vertrage ich? Beziehungskultur mit Geflüchteten

Mittwoch, 28. April 2021: Erzählcafé als Methode in der Arbeit mit Geflüchteten

Mittwoch, 19. Mai 2021: Lebenswelten muslimischer Mädchen

Donnerstag, 10./17. Juni 2021: Psychische Erkrankungen im Kontext von Flucht und Asyl

Samstag, 12. Juni 2021: Urban Sketching als Methode in der Arbeit mit Geflüchteten

Dienstag, 13. Juli 2021: „Das ist mir wertvoll!“ Workshop zu Werten und Grundhaltungen

Weitere Infos - auch zur Anmeldung bei Klick auf das Bild!

03.05.2021 - Podiumsgespräch

von 18:00 - 20:00 Uhr

mit den Dekaninnen und Dekane im Landkreis Esslingen zum Ökumenischen Kirchentag 2021.

Das Gespräch findet digital als Zoom-Konferenz statt.

Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk oder der keb.

Weitere Infos finden Sie auf dem Plakat.

 

 

 

 

07.05.2021 - Sich selbst und andere besser verstehen - Kurswechsel in der Kommunikation

Seminar zur Einführung in die Grundlagen Gewaltfreier Kommunikation nach Marschall B. Rosenberg

Respektvoll und authentisch miteinander umzugehen liegt Menschen am Herzen. Gleichzeitig haben wahrscheinlich auch Sie schon die Erfahrung gemacht, wie schwierig es sein kann, Meinungsverschiedenheiten und Konflikte im privaten sowie im beruflichen Kontext zu lösen, ohne sich gegenseitig zu verletzen. Oft scheint es so, als gäbe es nur die eine Möglichkeit: einer gewinnt und einer verliert. Häufig bleibt beim „Gewinner“ und beim „Verlierer“ Unbehagen oder etwas Schmerzliches zurück. Das Seminar basiert auf dem psychologischen Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg. Diese Art der Kommunikation ist gleichzeitig eine innere Haltung, die helfen kann mit Konflikten, Vorwürfen und Schuldzuweisungen anders umzugehen. Es geht bei diesem Modell nicht darum “Ärger runter zu schlucken“ sondern darum, zu verstehen, was hinter den Urteilen oder Vorwürfen verborgen ist und wie sich daraus Lösungswege ergeben können, die die Anliegen aller Beteiligten berücksichtigen.

Das Modell kann Sie dabei unterstützen, wieder ein Gespür zu entwickeln für das, was Sie - und andere - wirklich brauchen und dies in einer Art auszudrücken, die gegenseitiges Verstehen ermöglicht. Aus diesem Verstehen können dann stimmige Lösungen entwickelt werden, die für alle Beteiligten passen.

Weitere Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.

08.05.2021 - Männer - neue Wege gehen

Brot backen

Kennen Sie den Duft von frisch gebackenem Brot? Einfach zum Anbeißen! Gemeinsam zaubern wir Brote, Brötchen und Variationen zu jedem Anlass. Lassen Sie sich überraschen von tollen Rezepten. Im Anschluss wird alles probiert....

Treffpunkt ist Ökumenische Familienbildungsstätte Esslingen, Berliner Straße 27, 73728 Esslingen, die Leitung haben Ursula und Melanie Onat.

Bitte mitbringen: Schürze, Brotdose, die Gebühr beträgt 25,00 Euro, die Kosten für Lebensmittel (8,00 Euro) werden direkt im Kurs abgerechnet.

Veranstalter sind das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen, keb - Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen, Ökumenische Familienbildungsstätte Esslingen, Stadt Esslingen - Referat für Chancengleichheit und die VHS Esslingen

Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk, (07022) 905760, info@ebiwes.de

10.05.2021 - Nachmittagsakademie: Unterwegs mit Tieren und Märchen

© U. Schaich

Ein Spaziergang für Jung und Alt

Durch die herrliche Landschaft des Albvorlandes begleiten uns die "Bahnhofslamas" von Ulrike Schaich. Märchenerzähler Eckardt Zehner entführt uns an verschiedenen Ruhepunkten in die Welt der Tiermärchen der Anden, der Heimat der Lamas.

Treffpunkt: Alter Bahnhof Ohmenhausen, Turmstraße 22, 72770 Reutlingen-Ohmenhausen (für Navi Friedensstraße 5 eingeben) - Die Anfahrt erfolgt in Eigenanreise

Gebühr: 10,00 Euro, inklusive Kaffeepause

Voraussetzung: man sollte einigermaßen gut zu Fuß sein!

Anmeldung bei: Diakonin Monika Petsch, (0151) 46160717 oder petsch@evkint.de

11.05.2021 - Die teuflischen Fünf - Über die Datenmacht von Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft

Strategien und Erfahrungen in Esslingen in Zeiten der Pandemie

Millionen Apps und Webseiten gibt es im Internet sowie Milliarden an Nutzerinnen und Nutzern. Die Daten dieser gigantischen digitalen Welt ballen sich jedoch bei wenigen großen Unternehmen: Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft. Diese "teuflischen Fünf" dominieren unter anderem den Markt der Suchmaschinen, der PC-Betriebssysteme, der App-Stores, des Onlinehandels, der Onlinewerbung und der sozialen Netzwerke.

Eine Ballung von Daten ist eine Ballung von Macht. Und die ist gesellschaftlich hoch gefährlich. Potenziell können sich die IT-Konzerne mit ihren Datenschätzen in das Leben jeder Einzelperson und Bevölkerungsgruppe hineinzoomen. Seit Edward Snowden wissen wir zudem, dass sich auch Geheimdienste brennend für diese Daten interessieren.

Was aber gehört alles zu den "Imperien" der "teuflischen Fünf"? Welche persönlichen Daten fallen an und wieso ist das problematisch? Oft weniger beachtet: Auch bei der Nutzung völlig "unverdächtiger" Apps und Webseiten kommunizieren Laptops und Smartphones über Hintergrund-Datenströme mit den Datenbanken der Big 5.

Aber keine Angst! Der Vortrag endet nicht pessimistisch, sondern mit einem positiven Ausblick. Zum Schluss diskutieren wir Wege, wie sich die Datenmacht der teuflischen Fünf brechen lässt: durch politische und juristische Maßnahmen und durch individuelle technische Selbstermächtigung.

Der Vortrag mit Stefan Mey, IT-Journalist beginnt um 19:30 Uhr im Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstraße 26, Esslingen.

Anmeldung über die vhs: https://www.vhs-esslingen.de/programm/gesellschaft-und-leben/kurs/Die+teuflischen+Fuenf+AKOE/nr/B222045/bereich/details/kat/39/#inhalt

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreis Ökonomie Esslingen (attac Esslingen, Caritas Fils-Neckar-Alb, DGB, Evangelisches Bildungswerk, Evangelischer Kirchenbezirk Esslingen, Heimstatt, Katholische Erwachsenenbildung, Kreisdiakonie, Kulturzentrum Dieselstraße, vhs Esslingen)

22.06.2021 - Was macht Corona mit der lokalen Wirtschaft?

Strategien und Erfahrungen in Esslingen in Zeiten der Pandemie

Im März 2020 spitzte sich die Situation mit dem Coronavirus erstmals zu - wenig später kam der Lockdown, viele Läden, Geschäfte, Bars und Restaurants, Theater und Kinos mussten schließen.
Die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung waren spürbar. Viele fürchteten vor allem um die lokale Wirtschaft und Kultur und vermuteten, dass einige Betriebe und Institutionen die Pandemie nicht überstehen würden.
Wie schaut die Situation heute aus, ein Jahr nach dem (ersten) Lockdown? Welche Strategien waren erfolgreich? Was könnte besser laufen?

Im CentralTheater (Roßmarkt 9, 73278 Esslingen am Neckar) wird von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr darüber mit

Philipp Falser, Kunstdruck Centraltheater,
Ulrike Ehrmann, Buchhandlung Provinzbuch,
Marc Grün, Wirtschaftsförderer der Stadt Esslingen
sowie einem/r VertreterIn des Handwerks gesprochen.

Anmeldung über die vhs: https://www.vhs-esslingen.de/programm/gesellschaft-und-leben/kurs/Was+macht+Corona+mit+der+lokalen+Wirtschaft+AKOE/nr/B222035/bereich/details/kat/39/#inhalt

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreis Ökonomie Esslingen (attac Esslingen, Caritas Fils-Neckar-Alb, DGB, Evangelisches Bildungswerk, Evangelischer Kirchenbezirk Esslingen, Heimstatt, Katholische Erwachsenenbildung, Kreisdiakonie, Kulturzentrum Dieselstraße, vhs Esslingen)

28.06.2021 - Kirchheimer Reihe

Sicherheit neu denken - geht das?

In den letzten Jahren ist weltweit eine zunehmende Militarisierung zu beobachten und auch
Deutschland möchte die Ausgaben für Rüstung und Militär weiter erhöhen. Erhöhungen werden
mit der zunehmenden Bedrohung der Sicherheit und der Übernahme von mehr globaler Verantwortung
begründet. Doch diese Politik hat weder zu mehr Sicherheit noch zu mehr Frieden
geführt. Ist eine andere Sicherheitspolitik möglich?
In der Evangelischen Landeskirche in Baden hat eine Arbeitsgruppe im Rahmen des Programms
„Kirche des gerechten Friedens werden“, ein Szenario entwickelt, das zeigt, dass eine andere
Sicherheitspolitik möglich ist und welche konkreten Schritte bis zum Jahr 2040 zu gehen sind.

Referent ist Stefan Maaß, Friedensbeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Baden

03.07.2021 - Männer - neue Wege gehen

"Intuitiv treffen": Einführung in das intuitive Bogenschießen für Männer

Wir üben mit einfachen Langbögen ohne technische Hilfsmittel. Jeder für sich, aber auch gemeinsam. Wir verlassen uns auf unsere ureigene männliche Intuition und schießen quasi „aus dem Bauch heraus“: stehen, spannen, loslassen.

Durch das intuitive Bogenschießen finden wir Zugang zum Archetypus des “Jägers“, spüren Parallelen zu unserer Alltagswelt (in der wir oft die Gejagten sind) und versuchen, unsere ureigene „Jäger-Energie“ für den Alltag fruchtbar zu machen.

Im Anschluss an den aktiven Teil laden wir zum lockeren Ausklang und Gespräch ein.

Treffpunkt ist in Esslingen, am Sportplatz des TSV Hegensberg, Breitingerstraße 26, 73732 Esslingen

Veranstalter sind das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen, keb - Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen, Ökumenische Familienbildungsstätte Esslingen, Stadt Esslingen - Referat für Chancengleichheit und die VHS Esslingen

Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk, (07022) 905760, info@ebiwes.de

03.07.2021 - Vorlesen für ältere Menschen

Vorlesen schafft Verbindung

Bücher bauen Brücken zwischen Menschen. Beim Vorlesen schenken Sie älteren Menschen Ihre Zeit und Aufmerksamkeit und regen diese zum Zuhören und Erzählen an. Sie haben beim Vorlesen die schöne Gelegenheit, die eigene Freude an Geschichten, Gedichten und Büchern mit älteren Menschen zu teilen und sich ehrenamtlich zu engagieren.

Dies ist eine Auftaktveranstaltung zum Projekt „Besuch mit Buch". Die Teilnahme ist aber auch ohne Mitwirkung am Projekt möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.

Achtung, neuer Veranstaltungsort: Stephanushaus, Hans-Möhrle-Straße 3-5, 72622 Nürtingen

18.07.2021 - Zum Gedenken an Paul Schneider, den Prediger von Buchenwald

Paul Schneider, der Prediger von Buchenwald, wurde am 18. Juli 1939 im Konzentrationslager Buchenwald ermordet. An diesem Jahrestag wollen wir an Paul Schneider erinnern.

Seit 55 Jahren trägt das Reichenbacher Paul-Schneider-Haus seinen Namen.

Ort: Paul-Schneider-Haus Reichenbach oder Mauritiuskirche Reichenbach

Veranstalter: CVJM Reichenbach, Ev. Kirchengemeinde Reichenbach, Ev. Bildungswerk im Landkreis Esslingen.

19.07.2021 - Wenn Eltern älter werden

Wie können erwachsene Kinder ohne zermürbende und zeitaufwendige Eltern- oder Geschwister-Konflikte ihrer Verantwortung gegenüber den Eltern und als Familie nachkommen?
Das Thema stellt nicht nur einen Generationenkonflikt dar – und lässt auch mögliche zugeschüttete Altlasten sichtbar werden.
Notwendig ist die Stärkung der Gesprächskultur zwischen den erwachsenen Kindern und, da wo möglich, auch unter der Einbeziehung der betroffenen Eltern.
Doch wie können hier wieder funktionierende Gesprächsstrukturen geschaffen werden?
Wie kann Kommunikation gelingen, ohne auf die sensiblen Knöpfe zu reagieren?

Julia Aleemi-Maier spricht über ihre Erfahrungen und Erfolge als Mediatorin – wie sie über Einfühlungsvermögen und den Einsatz von umfangreichen Kommunikationstechniken aus der Konfliktpraxis, für erwachsene Geschwister bzw. erwachsene Familienzusammengehörige ein neues Verstehen und Gesprächsmöglichkeiten schafft. Gesprächsmöglichkeiten die von einem dysfunktionalem Muster zu einem verständnisorientierten und effizient funktionierendem Austausch führen. Damit beginnt Familienbeziehung auf einer neuen Ebene - und das in vielen Fällen mit einer sehr nachhaltigen Wirkung.
Sehr gerne möchten wir an diesem Abend nach dem Impulsvortrag mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Beginn ist um 19:30 Uhr in der Versöhnungskirche Oberesslingen, Paracelsusstr. 32, 73730 Esslingen. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Deutsche Stiftung Mediation BW, Jürgen Brandt / Heike D.-Rogowsky, Evangelische Kirchengemeinde Oberesslingen, Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen unter (07022) 905760 oder info@ebiwes.de

... endlich was für Männer ...

Ein gemeinsames Angebot von: Evangelisches Bildungswerk, keb - Katholische Erwachsenenbildung, Ökumenische Familienbildungsstätte, Referat für Chancengleichheit und VHS Esslingen. Einzelheiten zu den Terminen auf der Homepage der Stadt Esslingen

08.10.2021 Entspannen mit Yoga

20.11.2021 Männertag

29.11.2021 - Nürtinger Reihe: Hermann Maas - Eine Liebe zum Judentum

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Mit seinem Denken und Handeln gehörte der Heidelberger Heiliggeistpfarrer Hermann Maas (1877 bis 1970) zu den rühmlichen Einzelfällen. Mutig trat er für verfolgte Juden ein. Auch nach 1945 setzte er dieses Engagement fort. 1950 folgte Maas als erster Deutscher überhaupt einer Einladung des Staates Israel, wo er als "Gerechter unter den Völkern" geehrt wird.

Der Referent Dr. Markus Geiger vom Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen wird in seinem Vortrag über den Brückenbauer Hermann Maas dessen Denken und Handeln verständlich machen.

Beginn ist um 18:30 Uhr in der Sammlung Domnick, Oberensinger Höhe 4, 72622 Nürtingen.

Eintrittskarten zu 10,00 € können Sie unter (07022) 51414 oder per E-Mail bei stiftungdontospamme@gowaway.domnick.de oder infodontospamme@gowaway.ebiwes.de reservieren. Die Plätze sind begrenzt.

28.03.2022 - Klartext im Blarer

Neues Denken

Warum Digitalisierung nicht in erster Linie eine Frage der Technik ist

Prof. Dr. Heiner Lasi, Leiter des Ferdinand-Steinbeis-Instituts ist zu Gast im Gemeindehaus am Blarerplatz in Esslingen.
Smartphone. Navi. Tablet: Technologie ist inzwischen längst in unserem Alltag angekommen und dort nicht mehr wegzudenken. Viele Geräte und Anwendungen erleichtern unser Arbeitsleben, unsere Kommunikation und unsere Mobilität. Aber gleichzeitig wirft die fortschreitende Digitalisierung auch zentrale Fragen auf, die Ängste wecken. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz, autonome Roboter oder auch selbstlernende Maschinen geben vielen Menschen das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und Entscheidungen an Systeme abzugeben. Digitalisierung fordert auch die Kirchen heraus. Sie tun sich oftmals noch schwer damit. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Begriff Digitalisierung „entmystifiziert“ und den Fragen nachgegangen, wie wir die digital geprägte Zukunft gestalten können.

Zum Interview mit Heiner Lasi zum Thema Digitalisierung auf den Seiten von evangelisch.de geht es hier!

Online-Kurs "Demokratie in Deutschland"

 

Wir leben in einer Demokratie, wissen aber oft nur wenig über sie.
Deshalb vermittelt der Online-Kurs grundlegendes Wissen über die Demokratie in Deutschland.

Verpackt sind die Inhalte in eine Rahmengeschichte.
Das fiktive Reiseunternehmen poli.Tours führt Sie durch den Kurs.

Näheres erfahren Sie mit einem Klick auf das Bild.

Die nächsten Veranstaltungen aus unserem Programm

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 13.04.21 | Digitalisierung an evangelischen Schulen

    Geräte, Software und neue Unterrichts-Konzepte: Die Schulen der evangelischen Schulstiftungen in Württemberg erleben in der Pandemie einen starken Digitalisierungsschub und wollen das Erreichte auch nach der Corona-Krise weiter ausbauen.

    mehr

  • 12.04.21 | 3. Ökumenischer Kirchentag

    Vom 13. bis 16. Mai findet der 3. Ökumenische Kirchentag unter dem Motto „schaut hin“ rein digital statt. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July nimmt an einer Podiumsdiskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn teil.

    mehr

  • 12.04.21 | Landesbischof July zum Ramadan

    Zum Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan hat sich Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July mit guten Wünschen an Vertreter muslimischer Verbände und Vereine gewandt und an die gemeinsame Verantwortung von Christen und Muslimen erinnert.

    mehr