Herzlich willkommen beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Bild; Gerhard Kolb

Alles andere als eintönig: Das Evangelische Bildungswerk im Landkreis Esslingen © Gerhard Kolb

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über das Bildungswerk. Wir haben Ansprechpartner, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

 

 

Programm Herbst / Winter 2019/20

Das neue Programmheft ist da!

Über den Menüpunkt Programm können Sie sich über die kommenden Veranstaltungen informieren.

Das aktuelle Heft Herbst / Winter 2019/20 ist als Download hier erhältlich!

 

 

 

Keine Erhöhung der Landesmittel für Weiterbildung

Um den Beitrag der Teilnehmenden zur Finanzierung der Weiterbildung wenigstens stabil zu halten, kämpfen die baden-württembergischen Volkshochschulen und ihr Landesverband seit Jahren für eine Erhöhung der Landesförderung zumindest auf den Bundesdurchschnitt. Nach dem Regierungsentwurf des Doppelhaushalts erfolgt diese Anhebung auf den Bundesdurchschnitt auch 2020/2021 nicht.

 

Dazu schreibt Pfarrer Dr. Wolfgang Schnabel, Leiter der Landesstelle Ev. Erwachsenen- und Familienbildung in Württemberg (EAEW) und Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft ev. Bildungswerke in Württemberg (LageB):

Liebe Verantwortliche in den Bildungswerken und Familienbildungsstätten,

leider hat die Zusage der Kultusministerin Frau Eisenmann, die Grundförderung für die Weiterbildung in Baden-Württemberg im Doppelhaushalt 2020/21 um insgesamt 4,7 Mio Euro zu erhöhen, sich nicht im Haushaltsplanentwurf dementsprechend niedergeschlagen, insofern dort nur 2,5 Mio Euro vorgesehen sind. Dies ist sehr enttäuschend für uns und wir haben verschiedene Maßnahmen eingeleitet, um vielleicht doch noch eine weitergehende Erhöhung zu erreichen.

So haben wir von Seiten der KiLAG unter anderem bei unserem Treffen mit dem Bildungsausschuss am 24.10. das Thema intensiv angesprochen und bei der ersten Redaktionssitzung zum Weiterbildungspakt II im Kultusministerium eine Stellungnahme mündlich und schriftlich abgegeben, die Sie auch anbei finden.

Außerdem hat der vhs-Landesverband eine Online-Petition gestartet, an der wir uns gern beteiligen wollen. Von daher möchte ich Sie bitten, an die Mitarbeitenden in Ihren Einrichtungen und die Teilnehmenden Ihrer Veranstaltungen und Kurse die nachstehende Internetadresse weiterzugeben, damit auch die 10 000 anvisierten Stimmen in fünf Wochen erreicht werden. Vielen Dank für Ihr Engagement und Ihren Einsatz, die der gesicherten Finanzierung unserer Bildungsangebote dienen.

www.openpetition.de/petition/online/damit-weiterbildung-erschwinglich-bleibt-die-landesfoerderung-auf-den-bundesdurchschnitt

E-Learning-Kurs: Dietrich Bonhoeffer – Leben und Werk

Eine Lernplattform unter moodle.kolb-g.de erschließt mit ausgewählten Texten, Video- und Tonsequenzen das Leben, Wirken und theologische Denken Dietrich Bonhoeffers. Sieben Themenbereiche können einzeln, nacheinander oder in Teilen in selbst gewählten Zeitfenstern erarbeitet werden: A Lebensstationen Bonhoeffers - B Bonhoeffers Stellung zur "Judenfrage" - C Verantwortliches Leben (Bonhoeffers Ethik) - D Geistliches Leben (Bonhoeffers Spiritualität) - E Gottesglaube in der Moderne - F Poetisches - G Zitate. Arbeitsaufgaben und interaktive Medien unterstützen die Erschließung, Vertiefung und kritische Beurteilung der Inhalte. In einem Forum können die Teilnehmer*Innen ihre Ansichten diskutieren und untereinander austauschen. Wer in diesem Kurs lernen will, muss sich zunächst über ein Nutzerkonto mit Anmeldename und Kennwort registrieren und anschließend durch Anforderung eines Einschreibeschlüssels zum Kurs anmelden.

Weitere Informationen über:

Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen
Stuttgarter Straße 91
72622 Nürtingen-Oberensingen
Telefon: 07022905760
E-Mail: infodontospamme@gowaway.ebiwes.de
Homepage: www.ebiwes.de 

oder direkt bei Herrn Gerhard Kolb: gerhkolbdontospamme@gowaway.web.de

Stille Helfer - Eine Spurensuche in Heidelberg 1933-1945

Heidelberg im Nationalsozialismus. Eine Stadt mit Tätern, Opfern, Trittbrettfahrern und teilnahmslosen Mitmachern. Nicht nur. Mit „Stille Helfer" gehen wir auf Spurensuche. Wir suchen nach Menschen, die den Verfolgten und Bedrohten geholfen haben. Die sie aufgenommen haben, Anteilnahme und Solidarität gezeigt und mutig und aufrecht Hilfe geleistet haben. Es waren stadtbekannte wie Pfarrer Hermann Maas und die Ärztin Marie Clauss. Aber eben auch Nachbarn, Verwandte, Kollegen, Freunde, Geistliche, Ärzte und Angestellte. Wir suchen nach ihren Motiven, ihren Einstellungen und ihrem tatsächlichen Wirken. Wir finden kleine Netzwerke, in denen sie zusammenarbeiteten. Sie wirkten im Stillen, folgten ihrem Gewissen, distanzierten sich vom Terror des Regimes und bewahrten sich ihre humane Einstellung. Es waren keine Heiligen, keine Märtyrer, keine Helden. Oder doch? Sie stellten sich auch danach nicht ins Rampenlicht. Wurden selten gewürdigt und geehrt und häufig schnell vergessen. Sie waren „Stille Helfer", die sich selbst in Gefahr brachten. Wir wollen die Erinnerung an sie aufrechterhalten. Auch und vor allem um Mut zu machen. Mut zum Handeln. Jeder kann nach seinen Möglichkeiten handeln und helfen. Jeder kann sich vorbehaltlos für Verfolgte und Schutzbedürftige engagieren. Man muss es wollen und dann auch tun. Die „Stillen Helfer" sind Teil des „guten Heidelberg".

September 2019 - Februar 2020: Weiterbildungsangebot ...

... für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten 

Eine Kooperation der Katholischen und Evangelischen Erwachsenbildung im Landkreis Esslingen und der Arbeiter Wohlfahrt

Dienstag, 8. Oktober: Kulturbewusste Kommunikation
Freitag, 15. November: Urban Sketching als Methode in der Arbeit mit Geflüchteten
Donnerstag, 21. November: Engagiert und motiviert in der Arbeit mit Geflüchteten!?
Donnerstag, 23. Januar 2020: Erzählcafé als Methode in der Arbeit mit Geflüchteten
Dienstag, 11. Februar 2020: Aktuelles im Flüchtlingsrecht

Weitere Infos - auch zur Anmeldung bei Klick auf das Bild!

14./15.01.2020 - Altdorfer Tage - Nachbarschaftstreffen des Evangelischen Kirchenbezirks Nürtingen

Ein jährliches Treffen mit Rahmenprogramm!

Am 14.01.2020 von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
und am 15.01.2020 von 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.

23.01.2020 - Toleranz?!

Segnung bzw. Trauung von gleichgeschlechtlichen Paaren

Seit vielen Jahren führen wir in Kirchen und Gemeinden teils intensive Auseinandersetzungen darüber, wie wir mit gleichgeschlechtlich liebenden Menschen umgehen wollen. Längst geht es nicht mehr nur um eine Sachfrage, sondern auch um Fragen wie:
Welchen Ort hat die Bibel in unserer ethischen Urteilsfindung?
Wie gehen wir mit Menschen so um, dass wir sie nicht beschädigen oder vom christlichen Glauben abschrecken, sondern sie hilfreich bei ihrer Lebensführung begleiten?
Wie finden wir als Christenmenschen einen Umgang miteinander, wenn wir beim Hören auf die Bibel und im Blick auf heutige Herausforderungen zu unterschiedlichen Erkenntnissen kommen?
Wie kann es gelingen, dass wir trotz unterschiedlicher Glaubenshaltungen eine gemeinsame Heimat in der Kirche finden?
Zu diesen Fragen soll eine Einführung gegeben werden mit ausführlicher Möglichkeit, unterschiedliche Sichtweisen ins Gespräch zu bringen.
Veranstalter sind das Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen und die Evangelische Kirchengemeinde Reudern. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

26.02.2020 - Kirchheimer Reihe

Glaube und Gesundheit

„Dein Glaube hat dir geholfen“?

„Dein Glaube hat Dir geholfen“ - diese Redewendung findet sich in der Lutherbibel sechsmal.
Dürfen, können, sollten auch wir vertrauen, wenn wir im Kranksein unsere eigene Endlichkeit mit Sorge betrachten?
Der Arzt, Transplantationsmediziner und Philosoph Eckhard Nagel ist Professor für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth. Von 2001 bis 2018 war Eckhard Nagel Mitglied im Deutschen Ethikrat. Er ist Vorstandsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentages und war Präsident der Kirchentage in Hannover (2005) und München (2010).

Nagelkreuz-Pilgrimage

Die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken wird im Frühjahr 2020 eine Reise nach Coventry anbieten als Nagelkreuz-Pilgrimage.

Die Kirchengemeinde gehört auch zur Region "Südwest" der deutschen Nagelkreuzgemeinschaft, deshalb öffnen sie gerne ihre Reisegruppe für Teilnehmer*innen aus den anderen Nagelkreuzzentren der Region.

Zur gleichen Zeit werden auch zwei andere Reisegruppen aus Hamburg und Berlin dort sein, sodass es viele Begegnungen geben wird.

Die Ausschreibung der Reise finden Sie hier oder mit Klick auf das Bild

Lust auf Leiten

Fortbildung für gewählte Vorsitzende in Kirchengemeinden und Kirchenbezirken

Die Fortbildung besteht aus vier Wochenendeinheiten (jeweils Freitag 18 Uhr bis Samstag 17 Uhr) in einem Zeitraum von ca. zwei Jahren und findet in allen 4 Prälaturen statt.

Schwerpunkte sind:

Gemeinde gemeinsam leiten
Grundlegendes zur Rolle und Aufgabe von Leitenden in Kirchengemeinden und Bezirken
Was ist Kirche? Was ist Gemeinde?
Biblische Bilder als Orientierung und Kraftquelle
Die geistliche Dimension in der Leitungsverantwortung
Welche Werte und Überzeugungen leiten uns?
Das Zusammenspiel zwischen haupt– und ehrenamtlich Mitarbeitenden

Weitere Informationen erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild!

Die nächsten Veranstaltungen aus unserem Programm

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 31.12.18 | „Gott lädt ein“

    Ihre Beziehung zu Gott ist Natalie Weichselbaum sehr wichtig. Wenn sie sich an Silvester über das vergangene Jahr Gedanken macht, spielt diese eine große Rolle. Eine Andacht zum Altjahresabend.

    mehr

  • 30.12.18 | „Frieden finden“

    Das Evangelische Jugendwerk Württemberg hat einen Pop-Song zur christlichen Jahreslosung 2019 veröffentlicht. Der Bibelvers für das Jahr 2019 „Suche Frieden und jage ihm nach“ aus Psalm 34 sei hochaktuell, teilte das EJW mit.

    mehr

  • 29.12.18 | Einfaches Bibellesen

    Die Lutherbibel 2017 ist inzwischen mehr als 250.000-mal für Smartphones und Tablets heruntergeladen worden. Das kostenfreie Angebot startete vor drei Jahren mit der Lutherbibel 2017.

    mehr