Klartext im Blarer

Das Konzept

In der Stadtmitte von Esslingen – im Evangelischen Gemeindehaus am Blarerplatz - soll „Klartext“ gesprochen werden. Das Evangelische Bildungswerk und der Evangelische Kirchenbezirk Esslingen laden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und aus den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft ein.
Die Gäste reflektieren ihre Arbeit, ihre Motivationen und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen an christlichen Werten. Sie reden über den Gleichklang von „weltlicher Verantwortung“ und ihrer „persönlichen Gewissheit“.
„Klartext im Blarer“ will den Menschen in Esslingen und Umgebung Impulse zum Nachdenken über „Gott und die Welt“ geben. Es will zur eigenen Lebensgestaltung anregen, sowie Motivation zu einer Neuausrichtung und „Orientierungshilfe in zunehmender Orientierungslosigkeit“ geben.

Aktuell

24.04.2017 Klartext Kultur - Martin Luther

Untertan und Freigeist - ein lutherisches Reformationsprogramm Hans Rasch und Stefan Österle (Dein Theater)

16. Jahrhundert: Wer sich der Kirche widersetzte, war des Teufels - Bücherverbrennungen, Todesurteile gegen Kirchenkritiker. Doch die Gedanken sind frei. Die Gläubigen wurden unruhig. Dem Augustinermönch Martin Luther platzte der Kragen. Korruption und Sittenlosigkeit der Religionsverwalter provozierten ihn 1517 zu 95 Thesen. Er berief sich auf den Kern des Glaubens, die Bibel. Für seine Reformversuche setzte er, wie viele vor ihm, Ruf und Leben aufs Spiel.
Stefan Österle zeigt, wie der Mönch und Unternehmersohn ungewollt zum Kirchenspalter wurde und zur allgemeinen Verständlichkeit das Hochdeutsch erfand. Was Martin Luther durchsetzte, blieb bis heute lebendig: selbstbestimmter Glaube.

Eintritt: 14,00 € / 12,00 € ermäßigt; VV-Stellen: Ev. Bildungswerk im Landkreis Esslingen, 07022/905760, infodontospamme@gowaway.ebiwes.de; Ökum. Familienbildungsstätte Esslingen, 0711/ 39 69 98-0, infodontospamme@gowaway.fbs-esslingen.de; KEB Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e.V.,
0711 / 38 21 74 infodontospamme@gowaway.keb-esslingen.de

16.10.2017 - Klartext im Blarer

„Luther!“ von Jörg Ehni - Theater um die Kirche

Die WLB Esslingen bringt zum Lutherjahr 2017 ein Stück von Jörg Ehni zur Uraufführung: „Luther!“. Da das Theater ein Ort der Erinnerung und der Vergegenwärtigung der Vergangenheit sein kann – und Theaterstücke bekanntermaßen von dramatischen Konflikten leben, bieten der Reformator und seine Zeit genug Stoff für einen spannenden, kontroversen und gleichsam unterhaltsamen Theaterabend.
Marcus Grube, der Chefdramaturg der WLB, hat die Entstehung des Stückes eng begleitet. Er wird mit der Beauftragten für das Reformationsjubiläum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Dr. Christiane Kohler-Weiß über den Reiz der Figur Luthers - nicht nur für das Theater - sprechen.

Montag, 16. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen am Neckar
EINTRITT FREI

Bisherige Gäste

Integration im Südwesten

Im Gegensatz zu klassischen Einwanderungsländern wie den USA oder Großbritannien sieht sich Deutschland erst seit relativ kurzer Zeit selbst als Einwanderungsland. Dabei gab es und gibt es schon immer Menschen, die aus verschiedensten

Gründen nach Deutschland gekommen sind – man denke etwa an die so genannten Gastarbeiter, die Arbeitssuchenden aus anderen EU-Ländern oder in jüngerer Zeit die Geflüchteten aus Krisenländern des Nahen Ostens und Afrika.

Teilhabe und Chancengerechtigkeit für diejenigen Zuwanderer zu ermöglichen, die in Deutschland bleiben werden, ist für die nächsten Jahre und Jahrzehnte weiterhin eine der große Aufgaben auf der politischen Agenda

Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Ministerium für Soziales und Integration, Baden-Württemberg

Donnerstag,13.Oktober 2016, Beginn 19.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen a. Neckar

Eintritt frei!

Familienpolitik – Zeit für Familie

Vortrag von
Katrin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren
Donnerstag, 18. April 2016, 19.00 Uhr

leider wegen Krankheit entfallen!

26. 3. 2015 Dr. Wolfgang Kessler

Manuskript

Weitere

Friedrich Schorlemmer, Die Gier und das Glück
Prof. Dr. Hans Küng, Die Weltgemeinschaft nach dem 11. September 2001.
Dr. Christoph E. Palmer, Standpunkt statt Stromlinie.Politiker im Windkanal der Medien
Marianne Birthler, Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Dr. Eugen Drewermann, Jesus von Nazareth - Befreiung zum Frieden
Prof. Dr. Verena Kast, Vom Sinn des Ärgers
Brigitte Lämmle, Die Kraft, die Paare und Familien trägt
Dr. h.c. Ludwig Georg Braun, Christ sein in Politik und Wirtschaft
Ulrich Parzany, Christ sein in einer pluralistischen Gesellschaft
Prof. Helmut Rilling, Musik und Theologie in den Werken von J.S. Bach
Dr. Yuval Lapide, Wie liest ein Jude das Neue Testament?
Cem Özdemir, Braucht Europa eine Leitkultur?
Pierre Stutz, Geborgen und frei
Dr. Henning Scherf, Gast bei fremden Freunden
Dr. Fulbert Steffensky, Spiritualität im 21. Jahrhundert
Dr. Rupert Neudeck, Abenteuer Menschlicheit - Ein Leben für eine gerechtere Welt
Prof. Dr. Markolf H. Niemz, Bin ich, wenn ich nicht mehr bin?
Martin Schleske, Der Klang - Vom unerhörten Sinn des Lebens
Dr. Günther Beckstein. Reformation und Politik - Als Christ in der politik