Herzlich willkommen beim Evangelischen Bildungswerk im Landkreis Esslingen

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über das Bildungswerk. Wir haben Ansprechpartner, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

"Bizeps & Bibel" Herbstreihe 2016

Leib-Seele-Kraftquellen-Heilige

So lautet der Titel der diesjährigen Herbstreihe.

Zum Start in den Tag bringen sich Männer in Bewegung. Unter Anleitung eines Ergotherapeuten tun wir dem Körper Gutes. Getreu der alten Weisheit ‚Carpe diem, pflücke den Tag‘ erschließen wir Kraftquellen für Alltage und Sonntage. Danach, im zweiten Teil von Bizeps & Bibel, widmen wir uns Heiligen.

Ort: Evang. Laurentius-Gemeindehaus, Johannesstraße 9, Nürtingen

Zeit: jeweils dienstags von 7.30 bis 9.00 Uhr, 7.30 bis 8.00 Uhr „Bizeps“ / 8.10 bis 9.00 Uhr „Bibel“

Leitung: Markus Geiger, Klaus Hauber, Dieter Oehler, Peter Scharfenberger, Ergotherapeuth, Nürtingen

Kleidung: Sportdress ist nicht erforderlich. Bequeme Alltagskleidung und sportliches Schuhwerk reichen. Kostenbeitrag: 5,00 Euro pro Einheit (Kaffee und Brezeln werden gereicht). 

Frauen und ihr Wirken für die Reformation

Die großen Männer der Reformation kennen fast alle. Dass auch viele Frauen in dieser spannenden und turbulenten Zeit mitgewirkt und die reformatorische Bewegung mit vorangebracht haben, ist weniger bekannt. Wir laden Sie ein, einige dieser Frauen kennen zu lernen: Frauen, die Feuer fingen für die neue Lehre und zuließen, dass dies ihr Leben komplett veränderte. Frauen, die sich öffentlich einmischten und Flugschriften verfassten, Lieder dichteten, Pfarrhäuser führten, ihr Leben riskierten und als Seelsorgerinnen tätig waren.

 

Referentin: Eva-Maria Bachteler, Landesfrauenpfarrerin

6. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Evangelisches Gemeindehaus Deizisau, Kirchstraße 4

Eintritt 6 €

Erwachsenen-Treff

Monumentale Texte des Alten Testaments - ab 11. Oktober 2016

Mit einer Einführung ins hebräische Alefbet

Wir lesen bekannte und unbekannte Stücke des Alten Testaments, welche den Titel "Weltkulturerbe" verdienten. Wir erkunden ihren historischen und überzeitlichen Sinn und fragen nach der Message für unsere Gegenwart. In Verbindung mit der Lektüre lernen wir Hebräisch lesen und schreiben und einige Grundlinien und Grundbegriffe des biblischen Hebräisch. (Das Maß dieses Lernens bestimmen die Teilnehmenden nach dem persönlichen Bedarf.) 6 Einheiten, je zwei Stunden mit kleiner Pause.

jeweils dienstags von 9.30-11.30 Uhr, Ev. Laurentius-Gemeindehaus, Johannesstr. 9, Nürtingen Kostenbeitrag: 50,00 € incl. Arbeitsblätter 

Anmeldung | Reservierung: 
erforderlich bis spätestens 22.09.2016 beim Evang. Bildungswerk im Landkreis Esslingen, Telefon: 07022 / 905760, Fax: 07022 / 9057, E-Mail: infodontospamme@gowaway.ebiwes.de

Veranstalter: Evang. Bildungswerk im Landkreis Esslingen 

Sulzgrieser Gespräche

500 JAHRE DANACH

 

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther eigenhändig seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt haben. Darin ging es hauptsächlich um den Ablass, die Vergebung der zeitlichen Sündenstrafen durch die Kirche. Das war der Beginn einer bis dahin beispiellosen Veränderung der Glaubenswelt im westlichen Christentum. Am Ende stehen in Deutschland zwei große Konfessionen, die jetzt gemeinsam an die Reformation erinnern. Warum kam es nicht zur Reformierung der einen, universalen Kirche? Warum die Kirchenspaltung? Wie können Christen aus unterschiedlichen Traditionen heute ökumenisch zusammenwirken und gemeinsam Gottesdienst feiern? Fragen, die vor Beginn des sogenannten Lutherjahres auch in den “Sulzgrieser Gesprächen“ aufgegriffen werden.

 

Termine und genauere Beschreibung zum Inhalt sind hier!

Teilhabe für alle!?

Aufgaben und Möglichkeiten der Inklusion

Mit Experten in eigener Sache und Fachleuten im Gespräch. Aus den Situationen von Menschen mit Einschränkungen, aus Tafelläden, Schulen und von einer Wohngruppe für Menschen mit Demenz berichten Verantwortliche über ihre Erfahrungen am  Samstag, 8. Oktober 2016, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Stadthaus Ostfildern - Scharnhauser Park, Gerhard-Koch-Straße 1 / großer Saal (2. OG). Kaffee/Tee und Gebäck wird ab 14.30 Uhr angeboten

Veranstalter: Bezirksarbeitskreis Senioren im Kirchenbezirk Bernhausen (BAKS) und die Initiative „Forum Gesellschaft inklusiv

Kontakt: Pfarrer i.R. Richard Genth, Ostfildern, Telefon (0711) 6727130

Internet: www.evkifil.de/55plus.php

 

 

 

 

Eine Reise durch die Fluchtursachen - 11. Oktober 2016

 Lesung und Schauspiel 

 „Es kommt nicht darauf an, ihnen mehr zu geben, sondern ihnen weniger zu stehlen.“  (Jean Ziegler)

Stephanie Biesolt, Schauspielerein der Württembergischen Landesbühne WLB Esslingen, und Adalbert Kuhn

Dienstag, 11. Oktober 2016 19.30 Uhr, Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstr. 26, Esslingen

Eintritt: 5 € | 2 € ermäßigt

Integration im Südwesten

Im Gegensatz zu klassischen Einwanderungsländern wie den USA oder Großbritannien sieht sich Deutschland erst seit relativ kurzer Zeit selbst als Einwanderungsland. Dabei gab es und gibt es schon immer Menschen, die aus verschiedensten

Gründen nach Deutschland gekommen sind – man denke etwa an die so genannten Gastarbeiter, die Arbeitssuchenden aus anderen EU-Ländern oder in jüngerer Zeit die Geflüchteten aus Krisenländern des Nahen Ostens und Afrika.

Teilhabe und Chancengerechtigkeit für diejenigen Zuwanderer zu ermöglichen, die in Deutschland bleiben werden, ist für die nächsten Jahre und Jahrzehnte weiterhin eine der große Aufgaben auf der politischen Agenda

Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Ministerium für Soziales und Integration, Baden-Württemberg

Donnerstag,13.Oktober 2016, Beginn 19.30 Uhr, Evang. Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen a. Neckar

Eintritt frei!

Die mit den Toten spricht – Alltag einer Bestatterin am 20. Oktober 2016

Ein Angebot für junge Erwachsene von 18 bis 32 Jahren

Sterben und Tod“ – betrifft das auch junge Menschen?

Noch vor wenigen Jahren wurden die meisten Menschen ganz selbstverständlich in einem Sarg auf dem örtlichen Friedhof bestattet. Heute ist das anders. Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Feuerbestattung und auch die Wünsche nach einem alternativen Bestattungsort, unter einem Baum, auf einer Bergwiese oder im Meer, werden immer vielfältiger. Die Stuttgarter Bestatterin Barbara Rolf begleitet diesen Wandel der Bestattungskultur mit ihrem Team. Sie wird bei unserem Besuch in ihrem Unternehmen in Stuttgart-Degerloch darüber und über ihre Erfahrungen mit den Grenzbereichen des menschlichen Lebens berichten.

Barbara Rolf hat sich nach dem frühen Tod ihres Bruders sehr intensiv mit Sterben, Trauer und Tod beschäftig, was sie schließlich dazu brachte, nach dem Abschluss ihres Theologiestudiums den Berufsweg der Bestatterin einzuschlagen. In ihrem Unternehmen stehen der natürliche, respektvolle Umgang mit den Verstorbenen und die individuelle Begleitung der Angehörigen im Vordergrund. Sie ermutigt Angehörige zu traditionellen und zum Teil vergessenen Trauerritualen, beschreitet aber auch neue Wege, um den Abschied von einem verstorbenen Menschen zu gestalten und die Trauer zu leben.

Bei Interesse gehen wir danach noch miteinander Pizza essen.

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18.00 – 20:30 Uhr, Bestattungen Rolf, Bruno-Jacoby-Weg 8, Stuttgart-Degerloch. Anreise in Eigenregie. Wir bieten Unterstützung bei der Bildung von Fahrgemeinschaften.

Anmeldung bis 11. Oktober: Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen Telefon (07022) 905760  infodontospamme@gowaway.ebiwes.de 

Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen und JIN, jung, innovativ, nah eine Initiative der Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen

Kirchheimer Reihe zum Reformationstag

Eine Reformationsveranstaltung mit Dr. Ellen Ueberschär, der Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags.

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:30 Uhr; Evangelische Martinskirche, Kirchheim / Teck

Eintritt frei!

Maria evangelisch - Die Frau mit dem aufrechten Gang

Die biblische Maria bezeugt, was sie selbst erlebt:

Montag, 31. Oktober 2016, 19:30 Uhr; Evangelische Stadtkirche St. Laurentius, Nürtingen

Referentin: Bischöfin i. r. Bärbel Wartenberg-Potter; Musik: Bezirkskantorin Angelika Rau-Culo

Eintritt frei - um eine Spende wird gebeten!  

Begegnungstag KIRCHE UND GEWERKSCHAFT 11./12. November 2016

Frieden oder Krieg als Mittel der Politik?

Eine Veranstaltung von: Deutscher Gewerkschaftsbund, Kreisverband Esslingen-Göppingen; Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen; Evangelische Kirchenbezirke im Landkreis Esslingen; keb Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e.V.; Katholisches Dekanat Esslingen-Nürtingen

Details zum Veranstaltungsort, Programm, Anmeldung usw. gibt es hier!

Kirchheimer Reihe "Genaration Allah" - 14. November 2016

- warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen  oder  „Wovor haben wir Angst?“

Der Psychologe Ahmad Mansour lebt seit zehn Jahren in Deutschland und beschäftigt sich mit Projekten und Initiativen, die Extremismus bekämpfen und Demokratie und Toleranz fördern. Dazu führt er Schulungen mit der Polizei, Pädagogen und Sozialarbeiter durch, unter anderem über Indikatoren und mögliche Präventionsansätze gegen Radikalisierung. Die Fragestellung: „Wovor haben wir Angst?“ wird dabei im Mittelpunkt stehen. 

Ahmad Mansour Programme Director bei der European Foundation for Democracy in Brüssel, Gruppenleiter beim Heroes-Projekt in Berlin und Familienberater bei Hayat, einer Beratungsstelle für Deradikalisierung, Für sein Engagement wurde er 2014 mit dem Moses-Mendelssohn-Preis ausgezeichnet und 2016 mit dem Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik. Im Oktober 2015 erschien sein erstes Buch mit dem Titel: Generation Allah: warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen.  

Montag, 14. November 2016, 19.30 Uhr, Evangelische Auferstehungskirche, Schöllkopfstraße/Zeppelinstraße, Kirchheim/Teck 

Kostenbeitrag: Eintritt frei 

Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk im Landkreis Esslingen, Evangelische Stadtkirchengemeinde Kirchheim / Teck in Kooperation mit „Demokratie leben!“

Moderation: Yakub Kambir, Sultan-Ahmed-Mosche und Willi Kamphause, Evangelische Martinskirche Kirchheim / Teck  

Globalisierungskritische Gespräche auf den Fildern 23.11.2016

„Diese Wirtschaft tötet. Diese Wirtschaft schließt aus.  Diese Wirtschaft zerstört die Mutter Erde.“  Die weltweite Ökumene der Kirchen gegen  den Kapitalismus.

Mittwoch, der 23. November 2016, 19:00 Uhr,  Martin-Luther-Gemeindehaus, Ostfildern-Nellingen,  Riegelstraße 52

 Prof. Dr. Franz Segbers, Universität Marburg    

Papst Franziskus hat mit seinen globalisierungs- und kapitalismuskritischen Äußerungen hohe Aufmerksamkeit erregt. Keineswegs weniger aufregend sind die inhaltlich nahezu gleichen Beschlüsse des Ökumenischen Rates der Kirchen.  Sie zeigen: Erstmals gibt es eine große und einhellige Ökumene aller Kirchen in der klaren Ablehnung von Geist, Logik und Praxis des Kapitalismus.      

Information: Adalbert Kuhn, Tel. 0711 / 3 50 83 91, E-Mail: AdaKuhndontospamme@gowaway.t-online.de  

Veranstalter: Attac Ostfildern in Zusammenarbeit mit Attac Filder I Evang. Bildungswerk im Landkreis Esslingen I GEW Kreis Nürtingen / Esslingen I keb Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e. V. I Kinder- und Jugendförderung Ostfildern I Naturfreunde Stuttgart-Sillenbuch / Ostfildern I Ver.di-Ortsverein Esslingen I VHS Ostfildern I Waldheim Stuttgart e. V. Clara-Zetkin-Haus      

Aktuellesalle

Rückblick - Studientag für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit und Interessierte, 19.09.2016 in Linsenhofen

Am Montag, 19. September 2016 fand im Evangelischen Gemeindehaus in Linsenhofen der Studientag für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit und Interessierte statt. Paul Dieterich trug mit seinem Referat zu einer gelungen Veranstaltung bei.

mehr

Referat beim Studientag für Ehrenamtlich in der Seniorenarbeit und Interessierte

Am Montag, 19. September 2016 fand im Evangelischen Gemeindehaus in Linsenhofen der Studientag für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit und Interessierte statt.

 

Paul Dieterich trug mit seinem Referat zu einer gelungen Veranstaltung bei.

mehr

24.05.16 „Zeit schenken“

Die Ehrenamtsbörse des evangelischen Kirchenbezirks Nürtingen ist gut gestartet

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Landesbischof July zu Rosch ha-Schana

    Zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana am Montag und Dienstag, 3. und 4. Oktober, hat Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July im Namen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Landesrabbiner Netanel Wurmser sowie dem Vorstand und der Repräsentanz der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) in einem Schreiben seine Glück- und Segenswünsche übermittelt.

    mehr

  • Sorge um die Lage der Bauern

    Kirchen und Deutscher Bauernverband weisen zum Erntedankfest 2016 auf die schwierige Situation in der Landwirtschaft hin. Obwohl die Voraussetzungen für eine gute Ernte dank der hohen Bodenfruchtbarkeit gut seien, werde "Erntedank in diesem Jahr bei der Mehrzahl der deutschen Landwirte bestimmt durch Nachdenklichkeit bis hin zu existenziellen Sorgen".

    mehr

  • Kirchen werben für "gebildete Religion"

    Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg halten den Religionsunterricht für unverzichtbar. "Der religiösen Bildung an den Schulen ist es zu verdanken, dass der Fundamentalismus in Deutschland bislang so gering gehalten wurde", sagte Oberkirchenrat Werner Baur, Bildungszdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

    mehr